Gesellschafts- und Wirtschaftssystem

Mensch und Kapital So wäre das mit einem BGE - wenn der Staat als Gesellschaft und Wirtschaftssystem so handeln würde, wie wir das von einem fairen mittelständischen Unternehmen erwarten!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Gesellschaft ist Miteigentümerin aller Urheberrechte

Ein gefährlicher Systemfehler der "freien Wirtschaftsordnungen" liegt darin, dass internationale Konzerne quasi unkontrollierbar über das technische Know-How der Firmen, über das Firmenkapital und die Kapitalströme frei verfügen können. Warum eigentlich?

Nehmen wir an, dass an einer Produkt-Entwicklung ein oder hunderte Mitarbeiter beteiligt sind. Nehmen wir weiter an, die beteiligten Ingenieure erhalten für "ihre" Erfindungen ein Gehalt und eine faire Erfindervergütung. Nehmen wir an, auch die restliche Belegschaft des Unternehmens wird von den Inhabern geschätzt und umgekehrt. Diese Unternehmen und Arbeitgeber gibt es auch heute noch. Soweit ist alles in Ordnung.

Aber die Arbeitsbedingungen und der Wettbewerb zischen den Firmen wird immer härter und menschenunwürdiger. Unternehmen oder Unternehmensteile werden willkürlich in andere Länder und Erdteile verlegt. Billigkräfte oder unbezahlte Sklaven werden global schamlos ausgebeutet. Der Mensch und der Wert seiner Arbeit spielt dabei immer weniger eine Rolle, nur die schnelle Profit- und Kapital-Maximierung zählt.

Die Globalisierung hat in wenigen Jahrzehnten einen unerträglichen Kapitalismus hervorgebracht. In Ost, West und Süd. Unsere soziale Marktwirtschaft und alle demokratischen Grundwerte und Menschenrechte werden leichtfertig, ohne Widerstand einfach aufgegeben oder mit Füßen getreten.

Immer mehr Menschen - nicht etwa aus der Unter- oder oberen Mittelschicht, sondern aus den Kreisen der Multimillionäre und Milliardäre warnen vor den Gefahren eines "antidemokratischen" Kapitalismus.

Wenn die Gesellschaft Miteigentümerin aller Urheberrechte wäre, dann wären alle Urheber einer geistigen oder technischen Leistung zwar immer noch die Urheber, aber die betreffenden Werte könnten nicht von Einzelnen einfach "verschoben" werden.

Dieser Grundgedanke kommt meiner Vorstellung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) sehr nahe. Es ist machbar, die individuellen Leistungen angemessen zu belohnen und die Auswüchse kapitalistischer Willkür zu begrenzen.


Alle Bürger des Landes sind Nutznießer aller Erfindungen und Produkte

Wären die Bürger heute bereits für schlechte Erfindungen - wie zum Beispiel bei der Entsorgung von Atomkraftwerken - zur Kasse gebeten werden, fließen die Milliardengewinne in die Taschen weniger Aktionäre. Durch dieses Grundprinzip werden Reiche immer reicher und Arme immer ärmer. Wer also ernsthaft diese unvernünftige Entwicklung stoppen will, der muss das Prinzip ändern.

Wenn die Bürger demokratisch mitentscheiden, welche Entwicklungen den Vorrang haben sollen, dann kann der Kapitalismus fast automatisch humaner werden. Dann dient das Kapital allen Menschen der Gesellschaft.

Die Spielregeln innerhalb einer begrenzten Wirtschaftsgemeinschaft müssen nicht identisch sein, mit den Spielregeln eines anderen Wirtschaftssystems. Aber je fairer sich die Spielregeln zwischen den Systemen global entwickeln, desto besser werden sich die Lebensverhältnisse international und global angleichen.


Das Kapital und die Technologie muss jedem Bürger dienen

Jeder Bürger und Steuerzahler leistet seinen Beitrag für die Erziehung und Ausbildung der Kinder und der jungen Erwachsenen. Durch die zahlreichen, immer "fantastischeren" Erfindungen in der Welt der Computer & Roboter, werden immer weniger Personen als Arbeitskräfte gebraucht.

Aber diese Menschen werden sehr schnell neue Produkte und Dienstleistungen erfinden, von denen sie morgen leben können.

Einige Kapitalisten und Politiker glauben, dass manche vorübergehend "überflüssigen" Personen ohne sinnvolle Arbeit auch kein Geld zum Leben erhalten sollen. Aber.

Einen Kampf zwischen Mensch und Computer oder Roboter kann und darf es nicht geben - das macht keinen Sinn!

Denn der Computer von morgen verhält sich so, wie wir - die Gesellschaft - ihn in Auftrag gegeben haben: Er arbeitet zum Nutzen aller Menschen - global und solidarisch - etwas besseres kann er nicht von uns lernen.

BGE - Das bedingungslose Grundeinkommen - nach Götz W. Werner

Kapitalismus-Debatte: Thomas Piketty

20:13 27.07.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Manfred Fröhlich

Ich twittere gelegentlich als Fenschtergucker @Kulturbuendnis
Manfred Fröhlich

Kommentare 14

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community