Das Entnackte Maas

Verbotene Nacktheit Eine Moraldiskussion wird grotesk verhüllt. Die Internetsperren kommen im wirklichen Leben an.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die tagesschau berichtete am Samstag (12.4.14), dass: Unbefugte Herstellung und Weitergabe - Maas will Nacktbilder verbieten - Die Bundesregierung will die unbefugte Herstellung von Nacktbildern und deren Verbreitung generell unter Strafe stellen. .. Danach soll künftig nicht nur Kinderpornografie bestraft werden, sondern generell die Herstellung und Weitergabe von Bildaufnahmen einer "unbekleideten Person". Und auch für "bloßstellende" Bilder soll das gelten. Die Anfertigung solcher Bilder soll mit bis zu einem Jahr Haft oder Geldstrafe bestraft werden, die Verbreitung mit bis zu drei Jahren Haft oder Geldstrafe. Dabei ist es unerheblich, ob die Weitergabe gegen Entgelt erfolgt, erläuterte ein Ministeriumssprecher... http://www.tagesschau.de/inland/masskinderpornografie100.html

Halleluja. Wer hat sich das bloß ausgedacht? Ist das nicht völlig an der Wirklichkeit vorbei? Schauen wir mal vergleichsweise über den Teich, zu den "Allgemeinen Reiseinformationen" des auswaertigen Amts fuer die USA:
"[...] sollte das Fotografieren nicht vollständig bekleideter Kinder (auch der eigenen z.B. im Garten oder in der Badewanne) unterlassen werden! Die Grenzen zwischen harmlosen Familienfotos und strafbaren "sexuell suggestiven" Fotos verlaufen in den Augen der Ermittlungsbeamten fließend. Eine Anzeige (durch Nachbarn oder ein mit der Filmentwicklung beauftragtes Fotogeschäft) kann langwierige Ermittlungsverfahren, im schlimmsten Fall sogar Gefängnisstrafen nach sich ziehen."

Ah ja. Deutsche Referenten ernähren sich bei Moralfragen offenbar immer noch gern vom Abschreiben. Das ist nicht neu. Ich habe Verständnis. Staatsdiener, die nur zum Wochenende die Predigt besuchen können, müssen schließlich auch von Montag bis Freitag irgendwie klar kommen. Und was dabei herauskommt, wird uns am Samstag morgen bei der tagesschau präsentiert.

Aber zurück zur Sache: Hier wird die seit den Internetsperren geführte Moraldiskussion ziemlich grotesk. Derartige Vorbeterei hatten wir auch schon bei den Nacktscannern an Flughäfen. Sie erinnern sich? Damals war es im Namen fragwürdiger Einheitsverdachtsprüfung moralisch zwingend geboten, alle Fluggäste zu durchleuchten, ob denen das gefällt oder nicht. Und was hat es gebracht? Hauptsache, die Scanner waren gekauft. Ansonsten nichts. Keine Kalaschnikows gefunden.

Jetzt wird der Spieß umgedreht. Wer die Kindereien der letzten Monate verfolgt hat, weiß ja Bescheid. Nun sind alle Erwachsenen dran, obwohl der Herr Edathy ja gar keine Fotos gemacht hat oder als Geschäft betrieben hätte. Aber den fragt ja keiner. Da man an amtlicher Stelle offenbar zu dämlich ist, Bilder von Pornografie zu unterscheiden oder zuzugeben, dass man sich geirrt hat, an einer Stelle zu eifrig war und an anderer Stelle jahrelang geschlampt hat, macht der Staat jetzt nicht etwa seine Arbeit besser, sondern lieber neue Vorschriften. Natürlich für die Bürger - für wen denn sonst?

Wohin das "Entnackten" letztendlich führt, sehen wir am Besten in den islamischen Staaten. Um allem Unbill vorzubeugen, tragen dort seit Jahrhunderten Männer Bärte und die ihnen zugeteilten Weiblichkeiten werden gänzlich verhüllt. Damit ist jede sexuelle Wahrnehmung passe. Mein Verdacht: In Vorderasien sind nur die Kamele und die Baumblüte wirklich frei. Amoralische Vergnügen werden systematisch behindert. Wie auch Facebook. Dieses sittenlose Amüsement kann man eigentlich wie dort auch hier gleich zumachen. Und barbusige Werbung ist dort ohnehin nicht tragbar, denn die wäre wenn auch kommerziell immerhin noch "bloßstellend".

Aber diese ganzen Verbote bringen natürlich alles nichts, wenn ein Jeder wie zuvor scheinbar privat auf den Auslöser drücken darf. Jedes Wollschwein pupst hierzulande auf seiner Weide nach Herzenslust und spielt mit den Nachbarskindern. Aber ist es denn normal, wenn das Jemand fotografiert? Igitt Igitt. Ich finde: Aufnahmegeräte, die womöglich unbefugt Nacktes speichern könnten, wie Fotoapparate, Iphones oder Überwachungscams, sollten nur noch mit Führerschein zugelassen werden. Die Behörden und Einrichtungen, die ohnehin jede bare Brust aufnehmen, ohne zu fragen, haben die Lizenz ohnehin. Da gelten bekanntlich keine moralischen Vorschriften. Selbstverständlich ist hier mit den Restriktionen nur der Bürger betroffen. Auch Ultraschallgeräte gehören zur mißbrauchsverdächtigen Kategorie . Damit erfassen Ärzte und Hilfskräfte Körperteile selbst von ungeborenem Leben, ohne das Kind befragt zu haben.

Das ließe sich trefflich noch fortsetzen, soll aber wehtun. Verstöße werden mit Flensburg-Punkten geahndet. Verdächtige Geräte von Intensivtätern werden von Nacktopol zur Fahndung ausgeschrieben. Tätergruppen wären Fotoreporter, Ärzte, Lustmolche, Abgeordnete a.D., ausländische Geheimdienste und Ähnliche. Bei Selbstentblößung der Hauskatze mit Schwiegermutter gibts dann vielleicht Rabatt.

Ausländische Touristen könnten bei Einreise ein Fotovisum pro Wochenende erhalten, müssen sich aber bei Ausreise einer Speichervisitation unterziehen. Im Inland schlage ich zudem vor, alle Insignien unberechtigter Zurschaustellung zu verhüllen. Engelputten, Statuen, Apollo-Keramiken, Jesu-Kreuzen usw. an/in Parks, Sakral- Museums- oder Regierungsbauten rechtzeitig mit Säcken zu übernähen, bevor der Ordnungshüter Anstoß nimmt. Wie bekannt sind diese Kulturgüter wegen dem Kommerz oder aus bloßer Angeberei bzw. Imagepflege dort angebracht. Die sollten ebenso verboten oder wenigstens geschmackvoll verhüllt sein.

Apropo verhüllt. Die Modebranche wird sich freuen. Glücklich ist der Konzern, der jetzt auf großem Parkett Burkas und Verhülltextilien ordert. Auch Schnüffelagenturen freuen sich über das weitere Aufblühen der Branche. Das Steuersäckel ist schließlich gut gefüllt, sodass selbst das Justizministerium für unser aller Verhüllung ein paar schöne Aufträge springen lassen kann. Mit solch entnacktem Maas wird Deutschland schamfrei für die nächste Grundwertdiskussion gerüstet sein. Mutti wird es uns mit einem neuen Hosenanzug danken. Natürlich verschlossen - wie immer.

14:26 12.04.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

manstruator

Der Dummheit hat die Natur keine Grenzen gesetzt - sie ist menschlich.
manstruator

Kommentare 2