runde dicke dinger

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mittels einer grossen Anzahl runder Dinger (Pfannkuchen) wurde das Jahresende 2009 eingeläutet. Es gab Vieles, von dem man sich lieber verabschieden sollte, wie z.b. das Pannenszenario, pardon: Feuerwerk sicherheitstechnischer Unbedarftheiten amerikanischer Dienste in Bezug auf den Terrorismus. Aber gut, diese Fragen sind unbestritten lachhaft und ernst zugleich.

Und wie sieht die kleine private Politik aus, zählt dich das neue Jahrzehnt heute gar schon den zweiten Tag. Erst jetzt ist es mir gelungen, die restlichen Bestände dieser erstgenannten runden Dinger, der "Berliner" also, an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Dabei waren allein die Beläge derart sehenswert, dass ein Zubeissen zwangsläufig erfolgen sollte. Schokolade zieht immer, Johanna und Eierlikör sind anregend, Pflaumenmus bietet das traditionelle Versteckspiel mit dem Biss auf die Zahnlücken.http://30068.webhosting15.1blu.de/src/share/123109d11_62w400.jpg

Doch wer so denkt, hat die Rechnung mit der Süßigkeitenmüdigkeit übersehn, die sich bei den Leuten bis Weihnachten mühsam aufbaut um sich dann zu Silvester traditionell in einem großen Knall quasi ins Gehirn zu brennen oder auch mittels Sternchenfontänen in der Farbenvielfalt der Natur eben so zu zerstäuben. Mit diesen Akten des Vergnügens ist nun also Jedem Recht getan und so bleibt mir nur noch auszurufen: Aller Dank den sittsam verträglichen Freunden bunter Süßigkeiten, Knalltüten und Zerstäubern!

20:15 02.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

manstruator

Der Dummheit hat die Natur keine Grenzen gesetzt - sie ist menschlich.
manstruator

Kommentare 2

Avatar
felicitas | Community