Manuel Negwer

Autor und Musiker, 1952 in Berlin geboren. 2012-2015 Leiter des Goethe-Instituts Pakistan, seit Juni 2015 Leiter des Goethe-Instituts Angola.
Manuel Negwer
RE: Pakistans verhängnisvolles Erbe | 28.03.2016 | 15:01

Besten Dank für den interessanten Kommentar. Zur britischen Herrschaft in Indien kann man in der Tat noch sehr viel beitragen, u.a. wohl auch die Erkenntnis, dass die Briten in über 100 Jahren Anwesenheit dort ein so elastisch-robustes administratives und juritistisches Fundament hinterlassen haben, dass es sogar Pakistan noch Stabilität zu verleihen imstande ist. Ohne dieses - wozu auch noch die britisch ausgebildete Armee gehört - wäre das Land wohl längst implodiert.

RE: Die Manouches von New Orleans | 04.10.2014 | 20:03

Interessanter Artikel, wobei noch anzumerken wäre, dass man in D'land sogar schon relativ weit ist mit der sprachlichen Sensibilisierung. In vielen Ländern ist der Begriff Roma u/o Sinti so gut wie unverständlich und gipsy, cigano, gitano etc. sind bislang kaum aus der jeweiligen Alltagssprache wegzudenken.

RE: Irak: Menschenrechtsanwältin hingerichtet | 30.09.2014 | 11:22

Man kann gar nicht deutlich genug auf das Schicksal von Samira al-Nuaimi hinweisen, insofern ist dieser Artikel verdienstvoll. Die anschließende politische Kurzanalyse zum Thema ISIS erscheint mir jedoch wenig schlüssig, um es mal dabei zu belassen.

RE: Pakistan goes ‚Buena Vista‘ | 29.09.2014 | 09:46

Danke, liebe Nil, für den netten Kommentar.

herzlich

Manuel