Bedeutung von politschen Blogs

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Woran liegt es, dass das Internet im deutschen Wahlkampf so ein Schattendasein fristet?

Jens Berges und Wolfgangs Liebs Analyse der Bedeutung von politschen Blogs

Hier ein Auszug aus dem Beitrag von Wolfgang Lieb, den ich deshalb zitiere, weil ich aus eigener Erfahrung die Überzeugung teile, daß Aufklärung und Gegenöffentlichkeit die Menschen, die an Wahrheitsfindung interessiert sind, stärkt und zum Handeln anregt und auffordert.

Wolfgang Lieb: >>Aus Sicht der NachDenkSeiten kann ich Jens Berger nur teilweise zustimmen. Ja, wir verstehen uns in erster Linie als „Aufklärer“. Wir versuchen uns dem eindimensionalen Meinungsstrom der Leitmedien entgegenzustellen und uns mit Daten, Fakten und Argumenten vor allem auf den Feldern der Wirtschafts- Sozial- und Wissenschaftspolitik mit den bei uns in der veröffentlichten Meinung (und in den herrschenden Parteien) absolut dominanten Ideologien auseinanderzusetzen und Alternativen dagegen zustellen. Wir sind damit zwar in einer Minderheitenposition, aber keineswegs außerhalb des politischen Systems. Es ist eher die Rolle des Davids gegen Goliath oder die Arbeit eines Sisyphus, der den Felsbrocken jeden Tag aufs Neue den steilen Berg hinaufrollen muss.

Ja, wir wollen, dass unser Publikum „das Spiel besser versteht“, indem wir versuchen, den Blick unserer Leserinnen und Leser hinter die Kulissen der Meinungsbeeinflussung und der täglichen Propaganda zu lenken. Wir meinen, dass wir vor allem dadurch „etwas am Spiel ändern können“, dass wir versuchen, am Aufbau einer Gegenöffentlichkeit gegen die absolut vorherrschende Meinungsmache in den Medien und durch die etablierten Parteien mitzuwirken. Wir sehen eine wichtige Aufgabe darin, Menschen, die an den gängigen Parolen und am Erfolg der Agenda-Politik zweifeln oder sogar verzweifeln, in ihrem Zweifel zu stärken, indem wir ihnen ein Stück weit Sicherheit geben, dass sie mit ihren Ansichten und Erfahrungen, die so ganz anders sind, als ihnen täglich eingebläut werden soll, nicht allein stehen, sondern dass es ziemlich viele Gleichgesinnte oder Kritiker am herrschenden Kurs gibt.

Hier Lesen:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=3754#more-3754

12:46 11.02.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Margareth Gorges

Mit dem Wissen wächst der Zweifel” (J.W.v.Goethe) www.NachDenkSeiten.de
Schreiber 0 Leser 3
Avatar

Kommentare