Sie sparen sich Belgrad für den Schluß auf

SERBIEN AM 70. TAG Ein Versuch, etwas zu erfahren von den Menschen unter Bomben
Exklusiv für Abonnent:innen

Haben wir Vorstellungen davon, wie es im bombardierten Serbien aussieht? Wie es für die Menschen ist, der Zerstörung ihres Landes zuzuschauen? Ahnen wir, was sie dazu motiviert, die fünf Nato-Bedingungen nicht zu akzeptieren? Wenn sich die Gespräche mit Serben diesem Punkt nähern, wird immer deutlich: sie sehen gar keine Alternative. Man läßt ihnen keine, außer der Unterwerfung, die vielleicht noch kommen wird, aber die sie nicht wollen. »Wir sitzen in der Falle«, sagt Stasa Zajovic, die mit den »Frauen in Schwarz« seit 1991 gegen die sich ablösenden Kriege und Vertreibungen im zerfallenden Jugoslawien arbeitet, politisch und mit konkreten Hilfsprojekten.

Die Belgrader haben kaum eine Sprache für sich. Sie schildern die m