Mario-50KMUSIC

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Welcome To The Errordome | 14.06.2010 | 23:47

Den obigen Ausführungen kann ich fast uneingeschränkt zustimmen. Die Bilanz der Crowdfunding-Plattformen ist, finanziell betrachtet, tatsächlich eher mager. Ich denke aber, den meisten, die auf SellaBand investiert haben, ging es letzten Endes darum, gute Musik zu entdecken und zu fördern – vielleicht kann man das als moderne Form des Mäzenatentums sehen. Ich, für meinen Teil, habe in den zwei Jahren bei SellaBand jede Menge erstklassige MusikerInnen kennengelernt. Leider haben es allerdings nicht immer die geschafft, die Finanzierung für ein Album zusammenzukriegen.

In der Tat erscheinen die Crowdfunding-Plattformen eher als leblose Gebilde. Das Community-Leben geht kaum über das reine investieren und das Aussenden von Werbung der Künstler hinaus. SellaBand war in seiner Anfangszeit eine äußerst rühmliche Ausnahme. Es gab die SellaBration in Amsterdam, auf der sich alle Believer einmal im Jahr trafen. Und einige Believer und MusikerInnen (Artists) haben richtig tolle Projekte realisiert. Das wohl erfolgreichste davon ist TalentCast (www.talentcast.nl), das sich um die Independent Musikszene, insbesondere die SellaBand Artists, wirklich verdient gemacht hat. Darüber hinaus gab es Projekte bei YouTube, Facebook, MySpace, SecondLife und nicht zuletzt mein eigenes (50K MUSIC – www.50kmusic.com), die alle mit Leidenschaft für die Musik und Artists bei SellaBand betrieben wurden bzw. heute noch laufen.

Leider hat SellaBand es nicht geschafft, diese immense Community-Power für sein Geschäft zu nutzen. Vielmehr wurden mit technischen Änderungen und Relaunches der Webseite, ständigen Änderungen im Konzept und einer katastrophalen Kommunikationspolitik die Believer vergrault und ihr Vertrauen in das Konzept immer mehr erschüttert, so dass einer nach dem anderen sein Projekt und auch das finanzielle Engagement aufgab. Auch die anderen Plattformen kriegen das Konzept des Crowdfunding nicht wirklich umgesetzt. Bleibt zu hoffen, dass es die neuen Eigentümer von SellaBand doch noch schaffen, das Ganze wieder mit Leben zu füllen. Der Start ist leider nicht so ganz geglückt.