Stalin und Marilyn

DER TRAUM DES 20. JAHRHUNDERTS Susan Buck-Morss' bahnbrechende Studie über die politische und künstlerische Avantgarden in Ost und West
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Geschichte der modernen Avantgarden ist weitgehend kodifiziert. Die künstlerischen Bewegungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts werden, mit primär politischer Tendenz, auf ihre Teilhabe an oder ihre Differenz zu den politischen Systemen hin untersucht, oder, mit ästhetischem Schwerpunkt, auf ihre Formenvielfalt hin betrachtet, die entweder durch den Stalinismus oder den deutschen Faschismus unterdrückt wurde. Einigkeit herrscht gemeinhin in der Frage, dass diese Epoche abgeschlossen ist. Einem Nachzügler wie Peter Weiss gelang es noch einmal in den siebziger und achtziger Jahren, die Intentionen der Moderne auf die Agenda der Nachkriegsgesellschaften zu hieven, indem er die alten neuen Fragen ästhetischer Experimentierfreude und der Synthese von künstler