Marko Siebenpfeiffer

politisch interessierter Mensch aber nicht (mehr) aktiv
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: I’m a Paria baby, so why don’t you kill me? | 16.03.2011 | 18:00

Seltsamer Artikel, da fragt man sich denn doch wer Jörg Augsburg ist. Ein verkannter Musiker, dem die Weihen der Kritiker bisher versagt blieben und deswegen auf Jemandem herumhacken muss, der wirklich ziemich viel im Musikbereich erreicht hat?

Man muss Phil Collins nicht mögen, aber einen derartigen Verriss hat er nicht verdient. Er hat lange Zeit malocht wie ein Wilder, selbst getextet und komponiert, andere Künstler produziert und und und...
Dass er sich selbst und seinen Erfolg durchaus auch ironisch sieht weiß man ja seit " I Can´t Dance".
Nun gut, er ist kein musikalisch- künstlerisches Genie wie Peter Gabriel und andere, aber mal im Ernst: wie viele Künstler sind das?
Für die meisten ist das genauso wie für die/den Bäcker/in, Busfahrer/in und Sekretär/in der Broterwerb im täglichen Geschäft. Die allermeisten Musiker werden ihr Leben lang nicht entdeckt und verdienen sogar weniger, als eben genannte Berufsgruppen. Da hat Phil Collins mehr Glück gehabt. Und wenn man nach Feierabend geschafft nach Hause kommt, warum nicht Phil Collins, Chris de Burgh und andere "Musikarbeiter" hören?

Die wirklich guten Musiker, deren Schaffen mehr als nur wohlklingende Töne sind, höre ich dann, wenn ich ausgeruht bin um diese auch wirklich genießen zu können.

RE: Mustermann musste sterben | 24.12.2009 | 10:31

habe sofort nach dem Lesen mal nachgeschaut, ob es nicht wirklich Menschen mit dem Namen gibt. Bei klicktel, habe ich 5(!) Max Mustermann gefunden, die einen ganz normalen Telefonbucheintrag haben. Was machen die denn, wenn sie ein Facebookaccount haben wolllen?