Das Elend in der deutschen Kinobranche

Film und Kino Sie halten ihre Kinos geschlossen, weil die Hollywood Studios ihre Blockbuster zurück halten. Und sie wundern sich tatsächlich über Umsatzeinbußen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ja, genau. Manche Kinocenter wissen nicht, was sie spielen sollen und bringen erneut Filme, die im Februar und März bei Ausbruch der Covid19-Krise aus dem Programm genommen wurden. Andere Kinocenter machen erst gar nicht auf, weil sie ohne die üblichen Hollywood-Blockbuster ihren Betrieb nicht wirtschaftlich halten können.

Wie wäre es mal mit europäischen Blockbustern? Wie wäre es mal mit asiatischen Blockbustern? Wie wäre es mal mit Klassikern?

Zum 40jährigen Aufführungsjubiläum kommen die BLUES BROTHERS zurück in die Kinos. Im Frankfurter Raum gab es einige vereinzelte Nachmittagsvorstellungen. Meiner Meinung nach ist es ein perfekter Partyfilm für das Freiluftkino. Also suche ich im Netz. Die BLUES BROTHERS laufen in St.Ingbert im Saarland. Und die BLUES BROTHERS laufen auf Burg Wilhelmstein in der Nähe von Würselen – falls sich jemand an den Ortsnamen im Zusammenhang mit einem kurzfristigen Parteivorsitzenden erinnert. Und die BLUES BROTHERS laufen im Freilichtkino in Grünberg in der Pfalz. Und die BLUES BROTHERS liefen im Freilichtkino in Isny im Allgäu. Und ich finde einen Veranstaltungshinweis für die BLUES BROTHERS bei einem Schiffs-Kinofestival in Wiesbaden und Mainz. Das sind alles nette Orte mit glücklichen Menschen, denn sie haben ein Freiluftkinoprogramm mit den BLUES BROTHERS. Außer denen in Wiesbaden und Mainz; im Kleingedruckten steht, dass alles auf 2021 verschoben wird. Im Rhein-Main-Gebiet laufen keine BLUES BROTHERS im Freiluftkino. Im Rhein-Main-Gebiet läuft nur die übliche Multiplex-Gülle von KÄNGURUH-CHRONIKEN bis zum PERFEKTEN GEHEIMNIS und den AVENGERS. Und vielleicht noch etwas von Til Schweiger. Die einzigen größeren Städte, in denen die BLUE BROTHERS im Freiluftkino laufen, sind scheinbar Berlin und Essen. 2018 brachte ein Frankfurter Freiluftkino-Veranstalter kurzfristig BLUES BROTHERS ins Programm, weil Aretha Franklin gestorben war; davon hatte ich erst danach erfahren. Warum nicht als regulären Programmhit? Schwerer Verweis.

Warum nicht die ROCKY HORROR PICTURE SHOW? Warum nicht DAS LEBEN DES BRIAN? Die ZURÜCK-IN-DIE-ZUKUNFT-Trilogie kommt zurück ins Kino. Eine große deutsche Kinokette wird ihn zeigen – im Rhein-Main-Gebiet nicht. Im Freien auch nicht.

Auch die Sommermonate gehen zu Ende. Es gibt genug europäische Blockbuster, die im Kino aufgeführt werden könnten. Vor einigen Jahren kam ein Polizei- und Drogenkrimi aus Frankreich in die Kinos und war weltweit ein beachtlicher Erfolg – außer in Deutschland: DER UNBESTECHLICHE – MÖRDERISCHES MARSEILLE. Hauptdarsteller Jean Dujardin hatte kurz davor einen Hauptrollen-OSCAR bekommen.

Bei den Filmfestspielen von Cannes und bei den OSCARs hatte das koreanische Meisterwerk PARASITE abgeräumt, einer der besten Filme des vergangenen Jahrzehnts, der glücklicherweise auch in Deutschland ein Achtungserfolg war. Der in seinem Herkunftsland erfolgreichste koreanische Film aller Zeiten SPICY CHICKEN POLICE erblickt natürlich nicht regulär das Licht einer deutschen Leinwand sondern erscheint in Deutschland direkt im Heimkino.

Einige hervorragende Thriller und Komödien aus Spanien entdeckte ich auf Netflix. Im Kino erscheinen sie nicht. Wie schade. Nach einem Höhenflug von indonesischem Actionkino in den Zehner-Jahren ist davon nichts mehr auf einer deutschen Kinoleinwand zu sehen.

Es wäre die richtige Zeit, andere Klassiker zurück ins Kino zu bringen. Zeit und Platz ist genug da. Viele Kinozuschauer*innen wären sicher dankbar. Mein erster Film nach der Corona-Pause war die gut erhaltene Kinofassung der BLECHTROMMEL auf 35mm – das Kinoerlebnis des Jahres. Aber dazu ist schon ein Filmmuseum notwendig.

Deutsche Verleiher und deutsche Kinobetreiber sind zu ängstlich oder zu phantasielos oder zu faul oder alles zusammen, um interessante Filme außerhalb von Hollywood oder den üblichen teileuropäischen Wohlfühlkino-Biotop auf die Leinwand zu bringen. Uns erwartet bereits die nächste Reihe von Fortsetzungen, Sequels, Prequels und Neuverfilmungen.

Es ist ein absolutes Elend.

04:56 04.08.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Martin Betzwieser

Personifizierter Ärger über Meinungsmanipulation, Kino- und Kabarattliebhaber
Martin Betzwieser

Kommentare