Martin Betzwieser
11.10.2011 | 18:27

Frank Wehrheim - ein Insider packt aus

Audio-Mitschnitt: Eine Aufzeichnung unserer öffentlichen Veranstaltung am 9. Oktober 2011 in Frankfurt am Main

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Martin Betzwieser

Irgendwie passt es zusammen, dass bestimmte politische Kräfte ständig Steuersenkungen verlangen oder versprechen und Steuerfahnder daran hindern, Steuerkriminellen das Handwerk zu legen. Das offensichtlich von diesen Politikern vertretene Prinzip: Wenn die Demokratie schon nicht in der Lage ist, die Reichen auf legalem politischen Weg zu begünstigen, müssen eben ihre gewählten Repräsentanten dafür sorgen, dass es möglich ist, ungestraft private Wege zu suchen, wie sie ihre Steuern senken können. Das führt zu der Absurdität, dass im Ernstfall nicht mehr die Steuerhinterziehung, sondern die gesetzeskonforme Steuerfahndung, nicht mehr der Unternehmer, sondern der Steuerfahnder bestraft wird. Der hessischen Landesregierung unter Roland Koch (heute Chef des weltweit aktiven Baukonzerns Bilfinger und Berger) gelang es, gleich mehrere erfahrene und erfolgreiche Steuerfahnder mit Methoden kaltzustellen und abzustrafen, die uns in den Zeiten des Kalten Krieges vor allem von der CDU (auch von Roland Koch) als Beweis für die Unmenschlichkeit der kommunistisch regierten Unrechtsstaaten vorgehalten wurden. Frank Wehrheim war einer dieser hessischen Steuerfahnder. Jetzt hat er seine Erfahrungen in einem Buch mit unglaublichen Berichten und Geschichten veröffentlicht. Die politischen und juristischen Auseinandersetzungen sind noch nicht abgeschlossen. Es ist zu befürchten, dass die Medien die Zusammenhänge zwischen diesen Entwicklungen und den nicht enden wollenden Finanzkrisen nicht erkennen oder verschweigen. Frank Wehrheim gab seine Erfahrungen am Sonntag, den 9. Oktober 2011 bei einer öffentlichen Veranstaltung [PDF - 100 KB] in Frankfurt am Main an ein sehr interessiertes Publikum weiter.
Überraschend war auch der ehemalige Steuerfahnder Rudolf Schmenger anwesend. Er wurde von den Veranstaltern ursprünglich ebenfalls eingeladen, musste aufgrund eines anderen Termins zunächst absagen, schaffte es dann kurzfristig doch noch und ergänzte Frank Wehrheims Ausführungen um interessante Informationen.
So war der amtierende hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer 1998/1999 als als Anwalt bei der Commerzbank AG Frankfurt tätig, die von der Steuerfahnder-Truppe um Rudolf Schmenger 1996 durchsucht wurde. Einer der bei dieser Fahndungs- und Durchsuchungsaktion beteiligten Kollegen wurde 1999 ausgerechnet von der Commerzbank AG für ein Vielfaches seines Beamtensoldes abgeworben.
Die Veranstalter Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V. zeichneten die Veranstaltung auf und stellen sie über die NachDenkSeiten als Audio-Datei im mp3-Format zur Verfügung: Ein Insider packt, ca. 2 Stunden, ca. 42,3 MB.

Dazu auch:

Die Aufzeichnung entstand übrigens mit einem handelsüblichen Digital-Diktaphon zum Preis von ca. € 80,00 und dafür ist die Tonqualität gar nicht so schlecht; im Bild ist es zu sehen.

Die "Frankfurter Matinee" ist eine Veranstaltungsreihe, die seit 2006 regelmäßig von den gemeinnützigen Vereinen Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V. veranstaltet wird.

Tonaufzeichnung und Bearbeitung: Martin Betzwieser

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.