Nägel ins Fleisch

DIE ARBEIT DES HERRN Louis Begleys fünfter Roman »Mistlers Abschied«
Exklusiv für Abonnent:innen

Mister Mistler, in New York ansässiger Weltbürger, liebt Venedig, und besondere Aufmerksamkeit widmet er bei jedem seiner Besuche in der Lagunenstadt den alten Meistern, all den berühmten Werken der Tintoretto, Tizian Co., wie sie dort durch die Museen und Kirchen verstreut hängen und mittels eines 500-Lire-Stücks für zwei Minuten in ein dürftiges Licht getaucht werden können. Zwar kommt die Geschäftigkeit der Folterknechte auf den Gemälden der Italiener nicht immer an das protestantische (und Mistlersche) Arbeitsethos heran, wie man es auf den Kreuzigungsbildern der Niederländer bewundern kann, wo der Betrachter »ringsum das Kreuz geschäftige, schwer arbeitende Männchen sieht, die unglaublich konzentriert am Werk sind.