Sarajewo: Kickboxen im Hotel „Hollywood“

Ilidža Der Kampf des Lokalpolitikers Dino Hadžić gegen die Arabisierung einer Vorstadt von Sarajewo trägt Früchte: Die SDA, die bosniakisch-nationalistische Staatspartei des Izetbegović-Clans, verliert an Einfluss
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 47/2022
Smog über Sarajevo: Der Hauptstadt Bosnien und Herzegowina
Smog über Sarajevo: Der Hauptstadt Bosnien und Herzegowina

Foto: Imago/Pixsell

Um Anzeichen von Hoffnung im dysfunktionalen Staatsgefüge Bosnien-Herzegowinas auszudeuten, greife ich auf meine Bekanntschaft mit einem bosniakischen Lokalpolitiker zurück. Ich traf Dino Hadžić im Herbst 2019 auf dem Höhepunkt seines Ruhms, sogar der Kanal Euronews hatte seinen Kampf gegen die „Arabisierung“ Bosniens durch arabische Aufschriften ohne Übersetzung ins Bosnische beleuchtet. Hadžić saß für die inzwischen gewichene „Erste Partei“ im Abgeordnetenhaus der Sarajewo-Vorstadt Ilidža. Der Kurort erfreute sich großer Beliebtheit bei Urlaubern aus den Golfmonarchien, da er im Sommer schattig, muslimisch geprägt und saubillig war. Nicht jeder Kuwaiter ist ein Scheich.

Nun, im Herbst 2022, da die SDA

%sparen