Der Good Guy und der Bad Guy von Kiew: Wer sind die Berater hinter Wolodymyr Selenskyj?

Ukraine Mychajlo Podoljak und Oleksij Arestowytsch haben in der Vergangenheit schon mal mit prorussischen Kräften geliebäugelt. Heute stehen sie an Wolodymyr Selenskyjs Seite und sind mächtiger als alle ukrainischen Minister
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 45/2022
Sie hätten auf der anderen Seite stehen können: Beide Berater Selenskyis liebäugelten früher mit prorussischen Kräften
Sie hätten auf der anderen Seite stehen können: Beide Berater Selenskyis liebäugelten früher mit prorussischen Kräften

Fotos: Emin Sansar/aa/Getty Images, Ziv Koren/Polaris/Laif (rechts)

Die Machtausübung in der Kriegsukraine weist einige Spezifika auf: Alle Fernsehsender müssen die zentralisierte Kriegsberichterstattung des „Telemarathons“ übernehmen, Oppositionspolitikern wird nur minimale Sendezeit eingeräumt, aber auch die eigentlichen Amtsträger (Ministerpräsident, Minister) kriegt man nur selten zu Gesicht. Neben Präsident Wolodymyr Selenskyj dürfen sich nur zwei Männer tagtäglich zu einer beliebigen Palette von Themen äußern: Mychajlo Podoljak, 50, und Oleksij Arestowytsch, 47. Beide sind merkwürdigerweise bloß als „Berater“ angestellt, im Fall Podoljaks nicht einmal als Berater des Präsidenten, sondern der in „Office“ umbenannten Präsidialadministrati

%sparen