Sturz von der Hühnerleiter

STEFAN HEYMS KÜRZESTES UND POPULÄRSTES WERK Die DDR als "Fußnote"
Exklusiv für Abonnent:innen

Mir ist, als sei der Satz, von der DDR werde nichts bleiben als eine Fußnote in der Weltgeschichte, erstmals am 4. November 1989 auf dem Alexanderplatz gefallen. Ich kann mich nicht verhört haben! Die Meinungen darüber gehen jedoch auseinander. Einer, den ich nach dem Satz fragte, glaubte sicher zu sein, er gehöre in Heyms Antrittsrede als Alterspräsident des Bundestages im Herbst 1994. Andere haben ihn irgendwann im Spiegel gelesen oder aus Heyms Munde in einem Interview mit Günter Gaus vernommen.

Sicher ist: Er ist Heyms kürzestes und populärstes Werk. Vielleicht wüssten die heute Fünfzehnjährigen ohne diesen Satz gar nicht mehr, was eine Fußnote ist (obwohl doch das Windows-Textprogramm ein Fußnotenformat bereithält).