Scotch statt Stern?

Janis Joplin Ein eigener Stern auf dem Walk of Fame. Hollywood! Und dann singt ausgerechnet dort Kris Kristoffersen sein "Me and Bobby McGee"! Nur was hat Joplin von dieser Ehre?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Scotch statt Stern?
Foto: FREDERIC J. BROWN/ AFP/ Getty Images

Posmortaler Glamour, fragt sich nur: Für wen?

Wie soll das zusammenpassen? Hollywood und Janis Joplin.

Das Künstliche, die Traumverkäufer, der Walk of Fame. Und die traurige Janis, die irgendwann im New Yorker Chelsea-Hotel abgestiegen war, dort Leonard Cohen traf und mit ihm versackte.

Bette Midler hat die Sängerin wunderbar verkörpert im Film The Rose,all dieser Schmerz, danach war man selber ein bisschen verzweifelt.

Little Girl Blue.

Jetzt trägt Janis die Sternplakette Nr. 2510.

Mehr als 40 Jahre nachdem sie mit 27 Jahren an einer Überdosis Heroin gestorben war, kamen Schwester und Bruder. Janis habe „ihr großes Herz“ für die Musik gegeben, sagte Laura Joplin.

Der alternde Country-Star Kris Kristofferson spielte „Me and Bobby McGee“, so als gebe Jim Morrisson eine Jazz-Session im Adlon. Nur was hat Janis davon?

Sollte man nicht besser eine Whiskyflasche oder einen goldenen Mercedes Benz auf den Walk of Fame stellen?

Oder was noch?

13:35 12.11.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Maxi Leinkauf

Redakteurin Alltag
Schreiber 0 Leser 23
Maxi Leinkauf

Kommentare 18

Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community