Bahnhof verstehen 05

Briefgeheimnisse Schauspieler Walter Sittler schreibt wieder einen offenen Brief – diesmal an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es geht – wie könnte es anders sein – um Stuttgart 21
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Schauspieler Walter Sittler, MdB Sabine Leidig (Die Linke), Ex-CDU-Wähler und langjähriger ehemaliger Bahnhofschef von Stuttgart Egon Hopfenzitz, sowie der rastlose Theaterregisseur Volker Lösch haben am 18. Februar -schon wieder!- einen offenen Brief verfasst. Dieses Mal nicht an den Grünen Sonnenkönig Kretschmann sondern direkt an Bundeskanzlerin Dr. rer. nat. Angela Merkel. Es geht -schon wieder!- um diesen seltsamen Bahnhof in Stuttgart. Und was damit so alles zusammenhängt. Obwohl dies' auf den ersten Blick nicht so leicht ersichtlich zu sein scheint...
http://cams21.de/wp-content/uploads/2012/12/Initiatoren-des-C3-B6ffentl.-Briefes-C2-A9weiberg.jpg

Foto: cams21

Die NachDenkSeiten, welche diesen Brief u.a. publizierten, ließen über Albrecht Müller wissen, dass sie sich des gewissen Nerv-Potenzials des äußerst facettenreichen Themas inzwischen ebenfalls durchaus bewusst geworden sind; Albrecht Müller: Und sehen Sie uns bitte nach, dass wir zur Zeit so viel zu diesem Projekt bringen. Es steht gerade Entscheidendes an.

Auszüge aus o.g. Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 18. Februar 2013:

[…]Sie haben nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima und nach den in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz für Ihre Partei verlorenen Landtagswahlen vom 27. März 2011 in Sachen Atomkraft eine radikale Kehrtwende vorgenommen, die viele Ihrer politischen Freunde einigermaßen konsterniert zur Kenntnis nahmen. Sie haben damals unter Beweis gestellt, dass Sie zu einer politischen Neupositionierung bereit und in der Lage sind, wenn die politischen Verhältnisse auch aus Ihrer Sicht eine solche Wende nahelegen, ja notwendig machen.

Wir sind felsenfest davon überzeugt: Stuttgart 21 wird scheitern - das Aus für das Projekt wird kommen. Je früher das stattfindet, desto eher ergibt sich noch eine gewisse Schadensbegrenzung politischer und materieller Art [...].

Die Auseinandersetzung um "Stuttgart21" dauert nun viele Jahre an. Dabei geht es längst um mehr als nur um einen Bahnhof, das haben Sie ja auch so beschrieben. Umso mehr erstaunt, dass prominente Befürworter und Kollegen von Ihnen den Widerstand der Bürgerinnen und Bürger stets unterschätzt haben. Stefan Mappus gab sich vor der Wahl siegessicher, doch er wurde abgewählt, vor allem weil viele ehemalige CDU-Wähler gegen "Stuttgart21" sind. Die CDU hat eine historische Wahlniederlage in Baden-Württemberg hinnehmen müssen, eine grün-rote Regierung führt seither das Bundesland. Der Stuttgarter Oberbürgermeister Schuster hat aufgrund seiner Rolle in dieser Auseinandersetzung auf eine erneute Kandidatur verzichten müssen, er wäre chancenlos gewesen. Fritz Kuhn hat 2012 gegen Sebastian Turner gewonnen, da der Widerstand gegen "Stuttgart21" bei seinen Wählerstimmen den Unterschied ausgemacht hat. Wie es um die Kraft und Präsenz dieser Bewegung steht, haben Sie bei Ihrem Besuch in Stuttgart im Oktober 2012 ja selbst erfahren dürfen. Seither hat sich die öffentliche Meinung noch einmal deutlich gegen "Stuttgart21" gedreht. Der Bahnhofsstreit ist und bleibt ein wichtiges, ein großes Thema in Deutschland. Je weiter Sie die Entscheidung für einen Ausstieg hinausschieben, desto mehr Bürgerinnen und Bürger werden sich von Ihrer Politik abwenden, und desto größer wird die für Sie und Ihre Partei negative Auswirkung des Projekts "Stuttgart 21" auf die Bundestagswahl sein.

"Stuttgart21" ist gescheitert, das ist inzwischen mehr als offensichtlich.

Wir fordern Sie mit allem Nachdruck dazu auf, dieses sinnlose und zerstörerische Projekt sofort zu beenden.

Mit freundlichen Grüßen

Walter Sittler

i.A. Sabine Leidig, Egon Hopfenzitz, Volker Lösch

[…]

1) weitere, recht aktuelle Informationen

2) für Liebhaber - Willi Schwabes seltsame Rumpelkammer©:

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel im Stuttgarter OB-Wahlkampf vor 4 Monaten...

3) für BisherAllesGanzGenauWissenWoller

  • ein Freitag-Dossier mit über 600 Beiträgen und tausenden Kommentaren und Links aus drei Jahren zum Thema „Stuttgart 21“

Inside 1, aktuell:

  • MP Kretschmann am 19. Februar 2013..

Inside 2, diffizil - aber authentisch:

Bitte beachten Sie abschließend nochmals, was Albrecht Müller zu diesem Thema u.a. bemerkte: Und sehen Sie uns bitte nach, dass wir zur Zeit so viel zu diesem Projekt bringen. Es steht gerade Entscheidendes an.

Danke :))

Freitag-Dossier mit über 600 Beiträgen und tausenden Kommentaren und Links aus drei Jahren zum Thema „Stuttgart 21“

Kompletter Offener Brief zum Nachlesen (PDF-Download von nds; 7 Seiten)

Außerordentlicher und besonderer Dank gilt auch dem unermüdlichen fc-Blogger und Autor seriousguy47 sowie der Redaktion des "Freitag", die dieses komplexe Thema -trotzdem- immer wieder doch nicht ignorierte :-) ♥♫
01:46 20.02.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 6