Demokratie kaputt

Sprachlosigkeit Die Internationale der Reichen und das dazugehörige globale Polit-Lügenpack gehörten eigentlich vor genau das undemokratische Tribunal, welches sie aktiv befördern
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Betrachtet man „so ein paar Sachen“ etwas genauer – z.B. den derzeit aktuellen, globalen Geheimdienstskandal oder die derzeit nicht ganz so aktuelle „Euro-Rettung“ oder aber auch beispielsweise die inzwischen fast vollständig kollektiv weggeschwiegene, regionale und gleichwohl exemplarische, höchst vitale, neoliberale Laboranordnung Stuttgart 21 (oder die brandaktuellen Schuldsprüche gegen Inge Hannemann und Bradley Manning) – wird eine Matrix sichtbar: Die Kontrolle über den Kapitalismus ist umfassend verloren gegangen. Mehr noch: Der Staat und seine Organe, auch die politischen Parteien oder gar die Medien, haben nicht nur die Kontrolle total verloren, sie haben offensichtlich auch die Seiten total gewechselt. Und sind inzwischen fest einkalkulierter Bestandteil und sogar Akteur dieser außer Rand und Band geratenen, extremistischen, totalitären Maschinerie.

Der Staat und seine Vertreter schützen längst nicht mehr, wie grundsätzlich und etwa freiheitlich-demokratisch verabredet, die breite Bevölkerung vor den Auswirkungen einer inzwischen ohnehin bescheuerten, ahistorischen Ökonomie, nein, im Gegenteil. Eine korrupte, blasierte, zutiefst unmoralische Phalanx aus Politikern, „Beratern“ und „Experten“, Juristen, Medienhuren und Lobbyisten (wobei Doppel-, Mehrfach- und Wechselbesetzungen an der Tagesordnung sind; in einem Maße, dass sich dagegen das Märchen von Hase und Igel verhält wie der Fliegendreck zum Kuhfladen) arbeiten systematisch, hochbezahlt und mutmaßlich voller Zynismus gegen die grundlegenden, existenziellen Lebens-Interessen der Bevölkerungen. Sie tun es so, als gäbe es keine Zukunft. Das ist schlicht kriminell. Mindestens.

Just gestern präsentierte sich ein Subalterner, ein Staatssekretär namens Beemelmans, enger, langjähriger Vertrauter de Maizières, frisch rasiert, gepudert, ausgeruht, aufgeräumt und gut gefrühstückt den anwesenden Kameras im Drohnen-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Diese Frohnatur nahm in der anschließenden Befragung zur Euro-Hawk-Bruchlandung durch die Parlamentarier alle Schuld auf sich – und somit von seinem Herrchen. Damit wiederum von dessen Frauchen, dass diese auch weiterhin als neo-kapitalistische Pionierleiterin von Groß-Europa walten kann.

Der Show-Auftritt dieser unerschrockenen Hofschranze, seine offensichtlichen Lügen, seine geschliffene Rabulistik, sein mutmaßlicher Amtsmissbrauch, seine moderne Hofmarschall-von-Kalb-Attitüde lassen ein einschlägiges, wenn auch nicht gängiges, da allgemein nicht mehr zugetrautes, jedoch kriminelles Œuvre vermuten. Erwartbar brav plapperten die sich permanent doof stellenden, sogenannten Oppositionellen von SPD und Grünen hernach ihre gestanzten, politisch-korrekten, oppositionellen Wahlkampf-Texte in die pheucht-wartenden Mikrophone und Kameras: Das verwerfliche Komplott, dem sie dienten und wieder zu dienen gedenken zu benennen wäre ja das, was die faulen Pheuchten als „politischen Selbstmord“ regelmäßig käuen und brandmarken.

Nun verhält es sich inzwischen aber so, dass die grundsätzliche Unschuldsvermutung – eine der überlebensnotwendigsten Stützen der gegebenen Rechtsordnung, dazu angetan, Mord und Totschlag erst einmal außen vor zu halten – de facto außer Kraft gesetzt wurde (siehe PRISM, BND, MAD, Verfassungsschutz, Tempora, Guantanamo, Drohnen-Krieg - „alles nicht so schlimm; alles zur Sicherheit & gegen Terror“; siehe IM Friedrich, Merkel, Gauck, Maaßen, Schäuble, Wiefelspütz, Schily, ... etc. pp.). Die Pheuchten (Bsp.) krähen sich, weil ihnen vermutlich etwas – vielleicht irgendwie Historisches – schwant, inzwischen heiser und vergeblich.

***

Wäre es da nicht inzwischen auch angemessen, diesem fadenscheinig begründeten, offiziellen und „demokratisch legitimierten“ Terror die Schranken wenigstens geistig zu weisen, indem man die faktische Ungültigkeit der rechtsstaatlichen Unschuldsvermutung umkehrte und auf diese Schranzen, das globale Lügenpack, ausweitete?

Nicht der arme, einfache, gute (ja!: Gute!) Bradley Manning soll und darf im Knast verschimmeln (z.B.); die Schranzen sollten erklären, beweisen, warum sie nicht statt dessen das Jenem zugedachte Schicksal auf sich zu nehmen haben nach all ihren versammelten, hochverräterischen, niederträchtigen, lumpigen, zynischen Taten.

[Einstmals... soll es einen Kabarettisten gegeben haben, der seinerzeit & anfangs, als aber auch das Wünschen historisch schon nichts mehr half, mit einem gerahmten Hitler-Potrait auf die Bühne gekommen sein und scheinbar ratlos gefragt haben, ob man "ihn nun aufhängen oder an die Wand stellen" solle. Soweit erinnerlich, wurde auch dieser mutige Mensch später & den Zeiten entsprechend modern zermalmt.]

03:13 31.07.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 21

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar