“Größter Betrug der Nachkriegsgeschichte!”

Anzeige gegen DB Stuttgarter Strafanzeige bei der Berliner Staatsanwaltschaft gegen Vorstände und Aufsichtsräte der DB-AG
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

S21 wird zum größten Betrugsprojekt der deutschen Nachkriegsgeschichte!” (Peter Conradi)

Bereits am 25. März stellten der Rechtsanwalt Dr. Eisenhart von Loeper, der Politiker und ehemalige MdB Peter Conradi (SPD), sowie der Richter und Staatsanwalt a.D. Dieter Reicherter aus Stuttgart Strafanzeige bei der Berliner(!) Staatsanwaltschaft.

Die Anzeige richtet sich gegen 19 Personen, darunter die Bahnvorstände Dr. Volker Kefer und Dr. Rüdiger Grube, sowie gegen fast den gesamten Aufsichtsrat der DB-AG. Grund der Anzeige ist der Tatverdacht des gemeinschaftlichen Vergehens der Untreue (§ 266 StGB) und des Betrugs (§ 263 StGB) im Zusammenhang mit der weiteren Realisierung des Projekts Stuttgart 21.

Die Medien - soweit mir bekannt und nur mit Ausnahme der NachDenkSeiten - haben darüber bislang kaum oder eher gar nicht berichtet. (6.4. - nachgereicht: Thomas Wüpper in der Stuttgarter Zeitung vom 27. März "Anzeige gegen Bahnchefs" - allerdings auf Seite 193 und unter "Regionales".)

Der im Video erwähnte WiWo-Beitrag „Anruf vom Minister“ kann hier nachgelesen werden.

PDF-Kopie des Wortlauts der vollständigen Strafanzeige (25 Seiten).

Freitag-Dossier mit über 600 Beiträgen, tausenden Kommentaren und Links aus drei Jahren zum Thema „Stuttgart 21“.

Vielen Dank an fluegel-TV (http://www.fluegel.tv/)
17:17 05.04.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 20

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar