S21 - Mut! Bürger!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das „Wort des Jahres“ 2010: Wutbürger.

Soso.

Aha.

Naja.

Was für ein fundamentaler Schwachsinn.

Wenn es ein „Wort des Jahres“ gäbe (nur mal so und ganz nebenbei), sollte es mindestens „wikileaks heißen.

Oder, wenn schon & damit nicht allen gleich das Pipi in die Unterwäsche läuft, eher dieses: „Rettungsschirm“.

Besser?..

Die Gesellschaft für deutsche Sprache ist inzwischen leider ebenfalls ein neoliberaler (und somit: verschissener...oder heißt das: verschossener?) Revolutionswächter geworden: ein effektiver, widersinnig 'halb-öffentlicher' und doch sakrosankter Sprachverdreher-Haufen.

...rewind(zurück drehen)...

W↓→↑ MUTBÜRGER-ZITAT(von parkschuetzer.de):

„Wer meint, das diffamierende Wort vom "Wutbürger" ironisch lächelnd zum Wort des Jahres küren zu müssen, der hat noch nicht begriffen, was die Stunde geschlagen hat. Überall wehren sich die einfachen Leute. Ob in Griechenland, in Frankreich, in Großbritannien. Oder in Stuttgart und Gorleben. Und ganz besonders mutig und engagiert sind dabei die vermeintlich so desinteressierten und manipulierten Jugendlichen; sie haben begriffen, dass das Establishment ihre Zukunft verschachert."






***






"Um dieses Video oder diese Gruppe anzuzeigen, bestätige bitte durch deine Anmeldung oder bei der Kontoerstellung, dass du 18 oder älter bist. Wenn du stattdessen möglicherweise unangemessenen Content vermeiden möchtest, solltest du den Sicheren Modus in YouTube aktivieren."

Mehr aus Meer: Da. Da. Da.

Nachsatz:

"Die wissen sehr gut, wer wir sind. Deshalb müssen es in den Medien weniger sein. Und es müssen Radikale sein. Kriminelle Elemente. Oder Penner. Oder Alte. Fremde, also Ausländer wären toll, aber es sind leider zu wenige dabei. Irgend eine Randgruppe bei der es - aus welchen Gründen auch immer - sich irgendwie anbietet, auf Distanz zu gehen - bloß um Gottes Willen nicht das sonst so lammfromme Volk. Und das muß dem Volk, also dem Stimmvieh, so oft eingehämmert werden, bis wieder Ruhe ist.

Genau deshalb wird aber auch provoziert, wo es nur geht. Ob in den Medien, oder durch überzogene Polizeipräsenz vor Ort, soweit sich das anbietet - bevorzugt bei kleineren Aktionen - nie bei Massendemonstrationen, denn man will ja das Stimmvieh nicht abschrecken. Die hoffen auf Bilder, die denen ihre Weltsicht bestätigen. Auf Bilder, die es dem lammfrommen Stimmvieh leicht machen, sich endlich deutlich vom gemeinen, kriminellen Wutbürger zu distanzieren um wieder in die kuschelig weiche Schafherde mit Mappus als weisen, gestrengem Hirten und Mutti Merkel als besonnene Schirmherrin aller Deutschen zurückzukehren.

Es könnte natürlich auch in's Auge gehen und es könnte passieren, daß auch Großdemos niedergeknüppelt werden und dann die Stimmung kippt, aber ich fürchte, so blöd sind die nicht. Die wissen zu gut, wie hoch der Druck im Kessel ist und was passiert, wenn der Deckel wirklich 'mal wegfliegt', statt wie bisher nur so dann und wann ein wenig abzuheben um ein wenig Dampf freizugeben..."

Zitat von parkschuetzer.de; ganze Diskussion hier.Lesen!

01:38 19.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 121

Avatar
mandelbrot | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
liebling | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
belle-hopes | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
lavieprivee | Community