RE: Der Chorgeist | 28.06.2018 | 20:53

"La Mannschaft" kam wohl auch daher, dass ich kurz vorher mit einem französischen Freund gesprochen hatte, und der sagte das so schön (wie unsereiner vllt Les Bleues oder L'Equipe tricolore oder Sbornaja oder so). Und Beobachtung ist immer gut ;)

RE: Der Chorgeist | 28.06.2018 | 11:50

Aber hat Merkel bei früheren Turnieren schon in der Vorrunde auf der Tribübne sitzend ins Geschehen eingegriffen? (Die WM im eigenen Land ausgenommen). Da müsste man noch mal recherchieren. Interessant ist, dass Merkel die ersten konsequente Singerin ist - Helmut Schmidt bei Finale 1982 - nix. Otto Schily 2006 - nix. Und Helmut Kohl hab ich singend auch nicht gefunden.

RE: Der Chorgeist | 28.06.2018 | 10:59

"Um" 1986 wär richtiger, gemeint ist ja nur die Zeit, nicht allein das Turnier in Mexiko. Die Übergangsphase des Mitsingens, das bei der EM im eigenen Land und bei der WM 1990 eben unausgesprochene Pflicht ist. Die wechselnden Kameraperspektiven auf die Spieler wären auch eine Betrachtung für sich wert

RE: Der Chorgeist | 28.06.2018 | 10:59

Jetzt ist die Antwort verrutscht - die erste gilt Miauxx. Hier nur der Dank für die beiden Kommentare!

RE: Der Chorgeist | 28.06.2018 | 10:58

"Um" 1986 wär richtiger, gemeint ist ja nur die Zeit, nicht allein das Turnier in Mexiko. Die Übergangsphase des Mitsingens, das bei der EM im eigenen Land und bei der WM 1990 eben unausgesprochene Pflicht ist. Die wechselnden Kameraperspektiven auf die Spieler wären auch eine Betrachtung für sich wert

RE: Parodie wider Willen | 29.05.2018 | 11:07

dem schließe ich mich doch glatt an

RE: Parodie wider Willen | 28.05.2018 | 21:42

Nichts anderes hab ich doch schon gestanden! Wobei, man auch Kommentar schreiben und trotzdem verpeilen

RE: Parodie wider Willen | 28.05.2018 | 18:16

Wo kommt denn jetzt der Konjunktiv her? Klang bei Ihnen doch ziemlich überzeugend

RE: Parodie wider Willen | 28.05.2018 | 16:17

Das klingt sehr plausibel, Sie haben Recht. Tut mir leid, dass ich mich da vertan und nach Sichtung des Films etwas übersehen habe, dass Sie im Trailer sofort erkannt.

RE: Gerade rechts | 07.05.2018 | 08:43

Das ist aber schon merkwürdig: Vor ein paar Tagen haben Sie den Text wegen seines Facettenreichtums und der Recherchetiefe noch gelobt. Und jetzt das. AfD-Kreativ-Direktor spricht mit gespaltener Zunge. Nennen Sie mich altmodisch, aber was ist nur aus unseren schönen deutschen Tugenden wie Ehrlichkeit und Anstand geworden; dass man zu seinem Wort steht. Andererseits könnte man auch sagen: Na, dit passt. Was man über die Kommasetzung in Ihrem Post leider nicht behaupten kann. Ich weiß, es nervt, aber wie soll man unsere schöne deutsche Sprache in zahllosen Kursen an Nicht-Muttersprachler vermitteln, wenn nicht mal mehr Erfolgsschriftsteller sich an die Regeln halten. Vielleicht bekommt der Uwe Tellkamp ja nicht wegen seiner linken Gesinnung die höheren Vorschüsse, sondern weil er die Interpunktion beherrscht. #justsayin'