Kommunikation kommt von Kunst

STADTKUNST Wie der Verein Urban Dialogues tote Orte wieder belebt
Exklusiv für Abonnent:innen

Siegfried Daßler malt lieber. Tagsüber, wenn er in die Senioren-Freizeitstätte in der Kreuzberger Falckensteinstraße kommt, wo andere Ruheständler am Brettspiel-Tisch um Pfennige zocken, greift der fast 80-Jährige zu Pinsel und Acrylfarbe. Sein jüngstes Bild zeigt die Ecke, an der die Falckenstein- auf die Wrangelstraße trifft: einen Lebensmittelmarkt, eine Frau mit Einkäufen und sechs, sieben Personen, die auf der kleinen Freifläche hocken und trinken, dass der Tag vorbei geht. Noch ist das Bild nicht fertig, aber auch deshalb zeigt es, wie es derzeit um Kreuzbergs östlichsten Zipfel steht.

Daßler kennt die Gegend, er ist vor 30 Jahren hierher gezogen. Damals kamen auch viele türkische Gastarbeiter, junge Menschen und Kü