No Romance

Ökonomien der Liebe »Der alte Affe Angst« deutet auf eine Zäsur im Werk des Filmemachers Oskar Roehler hin
Exklusiv für Abonnent:innen

Das dritte Jahrtausend lässt sich nicht gut an. Wenn der Blick durch die Nachtprogramme des Fernsehens streift, trifft er immer häufiger auf billige Filmchen, in denen sich Frauen ausziehen. Vielleicht wird es in einigen Jahren auf allen Sendern solche Filmchen geben und dann landet man mit jedem Tastendruck wieder bei dem Bild, das man gerade verlassen hat: Eine Frau sitzt in einer Sofalandschaft oder einem Fitnessstudio, und zieht sich aus. Der Kamera täuscht sie Begierde vor; mit jedem Kleidungsstück, das sie ablegt, schält sie das, was Erotik einmal war, ab von dem Kern, der Sexualität künftig sein wird. Übrig bleibt das Skelett der automatisierten Erregung, das die Frau seelenlos durchbuchstabiert: Brüste, Geschlecht, Po. Der einzige Weg zu