Weniger ist nicht Moor

Bühne Das Schiller-Jahr hat begonnen - Hasko Weber, bald Intendant in Stuttgart, zeigt am Berliner Emsemble seine Schlussstrichfassung der "Räuber"
Exklusiv für Abonnent:innen

Dramaturgie kommt im Alltag, der routiniert-planlosen Abfolge des Lebens, nur als Koinzidenz vor. Was nicht ohne Reiz sein muss, wie der Umstand zeigt, dass einige Tage vor der Premiere von Schillers Die Räuber in der Regie von Hasko Weber vermeldet wurde, dass Hasko Weber ab der nächsten Spielzeit dem nach Hamburg wechselnden Friedrich Schirmer als Intendant des Stuttgarter Staatsschauspiels nachfolgt. Da addiert sich eine hübsche Summer an Aufmerksamkeit zusammen: Die erste Inszenierung in der Hauptstadt des 1963 in Dresden geborenen Weber kann sogleich vor dem Hintergrund seiner kommenden Intendanz betrachtet werden, wenn auch das Regieführenkönnen noch nichts über das Theaterleitenkönnen aussagt.

Die Dramaturgie des Alltags wird zum bleischweren Ballas