MEDIENMENSCH

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Glaube und Kirche in der DDR | 24.01.2013 | 12:07

Danke. Hatte auch noch woanders gefragt und weiß nun, dass es wohl zurückdatiert wurde wegen des Rankings. Schon lustig: da fordert GvG mich und andere Komentatoren auf, genauer zu lesen. Ich stelle daruf hin fest, dass das Blog am Datum manipuliert wurde, und niemanden fällt es auf, bzw. niemand sagt etwas oder stellt sich unswissend. Es wird einfach so hingenommen. Ja, die bösen manipulativen Medien, sage ich da nur. ;-) Und dem Verbraucher ist anscheinend alles egal.

RE: Glaube und Kirche in der DDR | 23.01.2013 | 21:26

Hi Magda, können Sie mir sagen, warum Ihr Kinski-Blog auf einmal das Datum des 11.01.2013 trägt? Es ist doch viel später erschienen.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 22:23

Wenn Sie tatsächlich der Auffassung sind, Allesanders sei ein (potenzieller) Kinderschänder o.ä., wie Sie hier zwischendurch behaupten, warum zeigen Sie ihn dann nicht an? Warum melden Sie ihn nicht? Sind Sie etwa doch nicht gegen Kindesmißbrauch? Warum handeln Sie nicht? Rumschwallern und denunzieren alleine reicht nicht. Vielleicht macht OI ja mit.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 21:25

Allesanders, die Beleidigungen und Unterstellung gegen Ihre Person verstoßen eindeutig gegen die Netiquette. Ist ist doch oft so: wenn jemand tiefer bohrt und weiter denkt als das übliche Schnell-Schnell-an-der-Oberfläche kratzen, werden die Menschen schnell ungeduldig und denkfaul - immer dann, wenn es für einige wenige interessant wird. Bei Psychologie und Soziologie ganz besonders, denn dann begegnen sie u.U. Mustern, die sie an sich selbst wiederfinden, aber lieber wegdrängen wollen. Außerdem ist es auch eine Generationsfrage: wer etwas mit Psychologie/Psychiatern etc. zu tun hat, ist im Volksmund 'irre' und nicht ganz richtig in der Birne. Und wer Psychologe wird - na, wer hätte das gedacht - hat natürlich selbst ein riesengroßes 'Problem'. Das ist DER Klassiker unter Dünnpfiffsprechenden. Immer die anderen, niemals man selbst. Manche Menschen erkennen dies bei sich selbst und werden dann aggro, andere hingegen peilen es gar nicht. Im Grunde ist es nur die eigene Feigheit, mal in sich zu gehen und zu schauen, was so in der Welt - und bei sich selbst - schiefläuft. GvG reagiert genau so wie diese Menschen. Er scheint sogar eine Riesenangst vor Psychologie zu haben, sonst würde er Sie nicht derartig unter der Gürtellinie angreifen.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 16:29

Ihr erster Satz: auch ich hatte mich gewundert über diese Scheinkausalität, die Sie nie geschrieben haben. Aber auch hier ist es wie überall in Foren, Menschen stellen Scheinzusammenhänge her, weil sie nicht genau genug lesen, aufgeregt sind oder dem 'Gegner' eins reinwürgen wollen. Das geht auch gut mit einer Reihe von Zitaten, die rhetorisch geschickt zusammengetragen werden um die eigene Wahrnehmung zu bestätigen, also um jemanden das Wort im Munde herum zu drehen. Zum Teil sehr durchschaubar, diese Masche.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 16:06

Kann theoretisch sein. Doch warum sollte p.K. lügen? Niun weiß ich nicht, wie viele Kröten das Buch abwerfen wird, doch Geld als Antrieb für abgebrühte Lügen? Ich denke nicht, dass sich ein Mensch, auch keine Schauspielerin, so gut verstellen kann und sich die Mühe macht, ein Buch zu schreiben. Lügen ist bekanntlich viel anstrengender als normales Verhalten..

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 12:23

Rcihtig. Wie kann man ein Kind als einziges Familienmitglied an einem Klapptisch über dem Mülleimer essen lassen? Mir wurde ganz übel, als P.K. dieses bei Beckmann sagte. Der Mutter muss jeder natürliche Beschützerinstinkt abhanden gekommen sein.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 12:17

Das sagte frau enders bei Beckmann ja auch. Durch Beobachtung des Kindes auf bestimmtes Verhalten und Äußerungen. Nur: viele Menschen bringen diese Sensibilität gar nicht mit und können sie auch nicht erlernen, weil sie als 'Personal' völlig überarbeitet sind. Ich weiß nicht, wie viele Kinder auf eine ErzieherInn kommen. Die müssen doch sowieso schon Nerven wie Drahtseile haben. Introvertierte Kindern bleiben sicher noch eher auf der Strecke als andere und werden daher eher ubersehen, schätze ich.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 22.01.2013 | 12:01

***** Richtig. Wichtig ist, bei Diskussionen Ausgangspunkte zu stellen, die miteinander vergleichbar sind oder eben deutlich unterschieden werden, um evtl. vorhandenenZusammenhänge herauszuarbeiten. Alles andere erstickt jede Diskussion oder jeden lösungsvorschlag im Keim.

RE: Opfer-AbonnentInnen | 21.01.2013 | 23:39

brrr echt ist zwar zum Teil mein Fall, aber meine beste Freundin (unter der Woche) ist noch immer die liebe HILTI. Mit der gehe ich durch dicke und dünne.