memyselfandi

memyselfandi
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Ein neuer Glaube? | 06.04.2012 | 14:08

Oben steht der "neue" Mensch habe keine Zeit, um alles zu überprüfen, das er wahrnimmt, jein, er macht sich auch nicht die Mühe, was auch daran liegt, dass im Netz und durch das Netz so eine Masse an ungefilterten Informationen auftaucht, dass das beinahe unmöglich ist. Darin liegt für mich eine der Negativwirkungen des Netzlebens, es suggeriert die "Wahrheit", die jedoch nicht reflektiert wird. Und wo kein Reflektieren, da auch keine eigene Meinung. Letztlich geht es doch aber um den eigenen Standpunkt.

RE: Ein neuer Glaube? | 05.04.2012 | 18:49

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass der Mensch etwas braucht, an das er glaubt, und dann gibt es da noch den Spruch mit der Religion und dem Opium für das Volk, vielleicht lässt sich so erklären, warum (ausgerechnet) das Netz der neue Glaube ist. Erst war es Religion, dann Psychologie (stammt von Susan Sontag), und nun eben das Internet. Nur, das absurde oder sagen wir mal das gefährliche am Netz ist, dass es zu wenig handfest ist und zudem zuviel verwirren kann. Denn man sitzt distanziert von anderen Menschen, in der Regel, man ist anonym, das muss auch (bewusst oder unbewusst) einen hohen Frustrationsspiegel bieten, der nur nicht als solcher erkannt wird, da das www als trendig und modern gilt und negative Gefühle scheinbar ausschließt.

Jedenfalls, eine gesunde Skepsis ist wichtig, vor allem, wenn negative Auswirkungen schon sichtbar werden.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 31.03.2012 | 16:44

Ich frag´ mich auch, ob die und Sie überhaupt wissen, was geistiges Eigentum (alles) ist und wie es entsteht, scheinbar noch nicht mal das, aber die Abschaffung fordern, Gott schmeiß´ Hirn vom Himmel.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 31.03.2012 | 16:44

Ich frag´ mich auch, ob die und Sie überhaupt wissen, was geistiges Eigentum (alles) ist und wie es entsteht, scheinbar noch nicht mal das, aber die Abschaffung fordern, Gott schmeiß´ Hirn vom Himmel.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 31.03.2012 | 16:36

@Verwendungszweck:
EIGENTOR! Die Piratenpartei selbst hat Marken angemeldet, um von den Rechten Gebrauch machen zu können, wie war das mit dem geistigen Eigentum? Wieso melden die Marken an, wo sie doch die Abschaffung dessen fordern.

Gut, wollen Sie nicht wissen oder übersteigt Ihr geistiges Vermögen. So reden halt immer die, die kein geistiges Eigentum erschaffen, aber davon schmarotzen wollen, und die meinen, nur weil man solche Regeln umgehen könnte wären diese nicht mehr zeitgemäß: Was denken Sie was in Zukunft gelesen, gelehrt wird, wenn kein solches Eigentum nicht mehr exisiert, weil die die es schaffen nicht mehr davon leben können? Dann wären alle geistig auf Piraten-Niveau, toll.

Also, tun Sie mir und sich den Gefallen und flauschen Sie ihre geistigen Genossen und kommentieren Sie nicht Dinge, die Sie nicht verstehen (wollen), nur weil Sie in der Lage sind den ok-Button zu klicken.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 31.03.2012 | 16:35

@Verwendungszweck:
EIGENTOR! Die Piratenpartei selbst hat Marken angemeldet, um von den Rechten Gebrauch machen zu könne, wie war das mit dem geistigen Eigentum? Wieso melden die Marken an, wo sie doch die Abschaffung dessen fordern.

Gut, wollen Sie nicht wissen oder übersteigt Ihr geistiges Vermögen. So reden halt immer die, die kein geistiges Eigentum erschaffen, aber davon schmarotzen wollen, und die meinen, nur weil man solche Regeln umgehen könnte wären diese nicht mehr zeitgemäß: Was denken Sie was in Zukunft gelesen, gelehrt wird, wenn kein solches Eigentum nicht mehr exisiert, weil die die es schaffen nicht mehr davon leben können? Dann wären alle geistig auf Piraten-Niveau, toll.

Also, tun Sie mir und sich den Gefallen und flauschen Sie ihre geistigen Genossen und kommentieren Sie nicht Dinge, die Sie nicht verstehen (wollen), nur weil Sie in der Lage sind den ok-Button zu klicken.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 31.03.2012 | 16:35

@Verwendungszweck:
EIGENTOR! Die Piratenpartei selbst hat Marken angemeldet, um von den Rechten Gebrauch machen zu könne, wie war das mit dem geistigen Eigentum? Wieso melden die Marken an, wo sie doch die Abschaffung dessen fordern.

Gut, wollen Sie nicht wissen oder übersteigt Ihr geistiges Vermögen. So reden halt immer die, die kein geistiges Eigentum erschaffen, aber davon schmarotzen wollen, und die meinen, nur weil man solche Regeln umgehen könnte wären diese nicht mehr zeitgemäß: Was denken Sie was in Zukunft gelesen, gelehrt wird, wenn kein solches Eigentum nicht mehr exisiert, weil die die es schaffen nicht mehr davon leben können? Dann wären alle geistig auf Piraten-Niveau, toll.

Also, tun Sie mir und sich den Gefallen und flauschen Sie ihre geistigen Genossen und kommentieren Sie nicht Dinge, die Sie nicht verstehen (wollen), nur weil Sie in der Lage sind den ok-Button zu klicken.

RE: Die Piraten - zwischen Spaß und Ernst - | 31.03.2012 | 00:47

Ganz besonders flippige Delphine machen sogar Drehungen und Wendungen...

Hat aber nichts genutzt, Ahab hatte sie nicht alle, hat seine Crew in Gefahr gebracht und ging mit Moby unter Wasser.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 30.03.2012 | 23:50

1, 2 Köcher haben die noch im Körbchen, so die Reduzierung der Datensammlung durch den Staat, die fordern aber nicht (!), dass auch und erst recht die Datensammler Google und. Co das Datensammeln einschränken, obwohl es hier zu kommerziellen Zwecken besteht. Ich weiß nicht, ob die Piraten nicht soweit denken können oder wollen, dass die Riesenkonzerne weitaus mehr sammeln. Interessant auch, dass die Partei selbst u.a. eine Bildmarke angemeldet hat, wozu? Die fordern doch, dass allen alles offen steht, dann müsste jeder mit dieser Bildmarke hantieren dürfen.

Es gibt noch mehr aus der paradoxen Wunderwelt, aber das bereitet nur Kopfschmerzen (jedenfalls dem, der mitdenkt). Augstein täte gut daran, sich die Auswürfe der Piraten-AGs mal durchzulesen. Bevor er weitererzählt, das wäre eine neue Form der Demokratie. Wo ich doch dachte, Demokratie wäre Denken und Handeln.

RE: Piraten oder FDP – Kampf der Spaßparteien | 30.03.2012 | 21:51

Pass auf.... so laissez-faire mit einer Bewegung auf den orangenen Wellen der kultivierten Empörung und Arroganz unzugehen, kann sich eben nur ein Autor (Augstein) leisten, der nicht auf die Rechte des geistigen Eigentums angewiesen ist. Ansonsten müsste Sie, Herr Augstein, der Spagat zerreißen, nicht wahr, Verleger einer hippen Zeitung die ankommen will auf der einen, Autor auf der anderen Seite.

Ganz tolle Erkenntnisse: wenn einer sagt er macht Demokratie ist das so, wenn einer das per Internet tut erst Recht. Ich hoffe Sie haben sich gestern mal Maybrit Illner ANGETAN (jaja, ich weiß, die Hoffnung stirbt zuletzt).