Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Links die fett sind, führen zu englischen Texten.

Da mich das Thema in der letzten Woche beschäftigt hat, fange ich gleich mit schwerem Stoff an, Verschwörungstherien. Und sogar der Deutschlandfunk bringt eine Sendung zum Thema (ein schneller Weg zur Audio-Datei führt über netzpolitik.org). Von zwei sehr hübsche Theorien berichtet man auf den ScieneBlog. Einmal geht es um die toten Vögel in den USA und einmal um Impfungen. Wäre es nicht so traurig, könnte man glatt drüber lachen.

Lustig dagegen ist die Mondlandungsverschwörung, die Welt berichtet darüber. Ein Blick in die Kommentare lohnt auch.






Bei GWUP gibt es, außer dem Video, noch Links zum weiterlesen.

In Dresden hat die Verhinderung eines Nazi-Aufmarschs im letzten Jahr für Abgeordneter der Linken ein Nachspiel(1). Streit gibt es zwischen zwei Polizei-Gewerkschaften um die Kosten von Fußballspielen. Amnestypolizei berichtet über die Wiederaufnahme des Falls von Oury Jalloh, der bei in Polizeigewahrsam verbrannte.

Für Menschen mit starkem Magen ist dieser tolle Artikel des Anatoms Helmut Wicht zu empfehlen. Darin macht er sich Gedanken über die Schönheit und die Rolle, die Fett dabei spielt. Nochmals: Starker Magen.

Neu war mir, dass medizinisches Kokain offenbar mehr Wirkung und weniger Nebenwirkung hat, als der Kram, den man auf der Straße kaufen kann. Freud wußte es und Keith Richards auch.

Die New York Times berichtet über Krebsforschung und wie die behandelten Ärzte Patienten fragen müssen, ob sie eine Probe des Tumors bekommen, der sie töten wird.

Vieles was mit medizinischer Forschung falsch läuft, kann man hier lesen. Chirurgen lobpreisen ein Medikament für Therapien, für die es nicht vorgesehen ist und bekommen Geld vom herstellenden Unternehmen. Natürlich ganz legal, für eine andere Dienstleistung.

Und auch am anderen Ende der Skala gibt es komische Praktiken. Zum „Entgiften“ kann man hier einen ausführlichen Text finden. Vor zwei Jahren schrieb auch die Welt darüber. Wer oben seinen starken Magen bewiesen hat, kann sich auch diese Bilder ansehen, die zeigen, was bei einer bestimmten Art von Enddarmreinigung (Oh ja!) herauskommt.

Wie oft Kinder mit Verfahren untersucht werden, die Strahlung aussenden hat eine Studie untersucht, über die Sciene Daily berichtet. Die Studie hat nicht untersucht, ob die Behandlung der Kinder durch die Untersuchungen besser wird. Bereits älter ist ein Artikel zum Thema der steigenden Strahlenbelastung von US-Bürgern seit den 80ern.

Falls jemand noch nicht genug vom Thema Dioxin hat, gibt es hier und hier ("hier" folgt, der Artikel von Frau Zinkant scheint noch nicht online zu sein).

Wer, nachdem es vor zwei Woche auch bereits um Verhütung ging, kein Kind in die Welt setzen will, damit Ärzte es verstrahlen, sollte sich vielleicht nicht auf Implanon verlassen.

Und wenn die Verhütung dann versagt hat, bitte draußen rauchen.

Vor zwei Wochen hatten wir die japanische Androidkrankenschwester in den Fundstücken. Die taz führt ein Interview über Pflege und ich sehe goldene Jahre für den deutschen Maschinenbau kommen.

Auch die Mittelmeeranreiner sterben jetzt wie der Rest der Welt. Allerdings gibt es wieder eine „neue“ Idee, zum Thema Gefäßerkrankung (Ihhhh), die uns vielleicht alle retten wird.

Hoffnung, wahrscheinlich nicht nur für mich steckt in den Berichten über einen Zahnarztlaser und eine Tinnitustherapie.

Beziehungstipps gibt es auch dieses mal wieder. Tränen enthalten ein chemisches Signal, das bei Männern die Erregung abklingen lässt berichtet Wissenschaft.de. Passend dazu auch eine Möglichkeit jünger zu erscheinen. Toll, dass das jetzt auch erforscht ist.

Nachdem Cassi letzte Woche über die Weltkarte der Vorurteile berichtete, stelle ich heute den Atlas der Alltagssprache vor. Dort kann man regionale Grußformeln und viele andere Begriffe finden.

Außerdem gibt es noch ein Eigentor der CSU und Reaktionen darauf.

Dank an mh für diesen Hinweis zu einem Stück über den deutschen Wald.

Zu den letzten Fundstücken geht es hier entlang, die sind, wie auch die nächsten, von Cassandra.

Und schon ein Update (11:44 Uhr). Im Welt Artikel steht nach einer kleinen Kritik dann auch wieder Unsinn. Das kommt davon, wenn man nach einem Text auf deutsch sucht und nur die ersten Absätze liest :-)

11:30 14.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

merdeister

Ein guter Charakter erzieht sich selbst. - Indigokind - Blogtherapeut
merdeister

Kommentare 12

Avatar
forenboy | Community