Fundstücke 29

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Was soll man dazu noch sagen?

Im letzten Fundstück gab es einen Link zum Erscheinungsbild der autonomen rechten Szene und wie dies dem der Linken ähnelt. Nun möchte Alain de Benoist lieber neben einem Moslem wohnen, der seine Werte teilt, als neben einem Skinhead. Wohingegen Brinkmann die neue Rechte sucht, um sich frei von Antisemitismus „dem Islam“ widmen zu können.

Das kann man als Zersplitterung der Rechten sehen, wenn man aber den Kommentar aus der Bild am Sonntag liest kann man denken, dass sich das rechte Gedankengut in immer mehr Gesellschaftlichen Bereichen ausbreitet. Für sich genommen klein und relativ unbedeutend, aber Gefährlich sobald sie durch ein Moment zusammengebracht werden.

Es hilft auch nicht, wenn alle gegen Nazis sind aber jeder sein eigenes Püppchen kocht; gemeinsam statt einsam. Ich denke, wir müssen aufpassen, dass nicht die Justiz als letzte Verteidigung gegen Rechts bleibt.

Einwandervogel Lindner

Christian Lindner von der FDP spricht sich für Braindrain aus. Lindner sagt, damit die Schwellenländer nicht anfangen aus ihren Rohstoffen selber Mehrwert zu erzielen, müssten qualifizierte Kräfte gezielt aus diesen Ländern abgeworben werden. Wir wollen nicht die schlechten Einwanderer, denn Geringqualifizierte haben wir ja selber schon genug hervorgebracht. Wir wollen die Guten, bevor der demographische Wandel zugreift und ein leistungsfeindliches Klima hohe Hürden für den flexiblen Umgang mit Ruhestandsregelungen schafft. Menschen sollten Punkte bekommen für wohlfeiles Verhalten in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. So ungefähr hat er’s gesagt.

Herr Lammert möchte Dinge die nur schwer nachweisbar sind lieber gar nicht unter Strafe stellen lassen. Diese und andere Kuriositäten kann man bei den Piraten lesen. Wo ich gerade bei Klientelpolitik bin, ist dieser Beitrag eine schöne Fusion der Intentionen von Herrn Lammert und Herrn Lindner.

Streifzugs Glaube an De-Mail

Beim ORF ist man sich auch nicht sicher, ob Glauben nun Wissen ist oder nicht.

An dieser Stelle sei noch einmal an „PaperC“ erinnert, und an ein Video, dass auch schon beim Streifzug zu sehen war. Wie man mit Nonsens Zeitungsartikel über Jahrzehnte füllt und fleißig richtig und damit falsch zitiert wird, kann man hier lesen.

In diesem Satz wird erklärt, was depublizieren ist, warum De-Mail keine gute Idee ist, warum solche Dinge trotzdem Wirklichkeit werden, wer daran Schuld ist und wie wir uns dabei fühlen. Nicht beantwortet ist die Frage, ob bei der Telekom noch eine kompetente Person zu finden ist.

Hier eine Entscheidungshilfe, falls jemand überlegt, ob er oder sie Kinder möchte.

Gesunde Kanzlerin im kranken System

Perfektionismus ist ein Gesundheitsrisiko, eines dem unsere Kanzlerin nicht ausgesetzt sein wird auf ihrer Reise durchs Gesundheitssystem.

Wie sich eine Homöopathische Überdosis auf die Gesundheit des Menschen auswirkt, hat man hier getestet, ähnliche Effekte sollten auch bei Tieren zu erwarten sein, da muss unbedingt weiter geforscht werden.

Ebenfalls ist den letzten Fundstücken stand etwas zum Diabetetesmedikament “Avandia“ und seiner Gefährlichkeit fürs Herz. Wenn man genug Experten fragt, ist das alles aber nicht mehr so schlimm.

Die Deutsche Herzstiftung gibt eben diesem Organ dann noch den Rest.

Abzuwarten bleibt, ob sich Herr Professor Windeler genau so mit der Pharmalobby anlegen wird, wie Herr Professor Sawicki, wünschen kann man sich das nur, immerhin soll er die Leitung des IQWiG übernehmen.

Am Schluss noch eine gute Nachricht für Raucher, die aufhören wollen und es nur oft, jedoch nicht lange schaffen. Außerdem gute Nachrichten für Frauen mit kleinen Füßen und warum man sich der eigenen Angst stellen soll.

.

13:41 26.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

merdeister

Ein guter Charakter erzieht sich selbst. - Indigokind - Blogtherapeut
merdeister

Kommentare 12

Avatar
hibou | Community
Avatar
hibou | Community