Neue Terrorgefahr!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bei der Pressekonferenz am frühen Sonntag Abend war Thomas De Meaiziere die Anspannung anzusehen. Die letzten Tage und Wochen voller Terrorentwarungen haben ihre Spuren hinterlassen. Doch er wirkt trotzdem zufrieden, als er hinter dem Mikrophon Platz nimmt, sich etwas zu schnell auf den Sessel fallen lässt, wie jemand, der sich nach einem Tag harter Arbeit endlich ausruhen kann. Seine Stirn ist feucht, die Haut glänzt und seine die Pressemitteilung verlesende Stimme ist rau, als sie aus den Lautsprechern tönt.

"Im Namen der Bundesregierung und in meiner Funktion als Innenminister muss ich sie über eine Terrorgefahr informieren, die alles übersteigt, dem wir bisher gegenüberstanden."

Einige Journalisten rutschen unruhig auf ihren Stühlen herum, andere lächeln amüsiert.

"In Zusammenarbeit mit Geheimdiensten befreundeter Staaten, zu nennen wären hier die USA, Japan, England und Schweden, konnten wir eine Entwicklung verifizieren, die uns seit ungefähr Mitte des Jahres Sorgen macht.

Da wir sicher sein wollten, bevor wir uns an die Öffentlichkeit wenden haben wir erfahrene Wissenschaftler eingeschaltet, die leider zum selben Ergebnis kamen:

Wenn der Effekt weiter in derselben Geschwindigkeit voranschreitet, wird es auf der gesamten Nordhalbkugel im Mai des nächsten Jahres 24h am Tag dunkel sein.

Unruhe unter den Journalisten, Herr De Maiziere liest weiter.

Bisher können wir noch nicht sagen, welche Organisation oder welcher Staat dahinter steckt, doch wir vermuten der oder die Täter halten sich südlich des Äquators auf, den in dem Maße, in dem es hier jeden Tag dunkler wird, wird es dort heller.

Ein Krisenstab arbeitet bereits an Beleuchtungsplänen, im Moment werden die Zuständigkeiten geklärt, denn Beleuchtung ist eigentlich Ländersache.

Wir hoffen bis Weihnachten, die Stimmen aus der Opposition für eine Grundgesetzänderung zusammenzuhaben, damit wir die Bundeswehr und ihre Leuchtmunition im Inland einsetzen können.

Hiermit appelliere ich an die Vertreter der Opposition, sich dem ernst der Lage bewusst zu sein, wenn wir bis Weihnachten keine gesetzlichen Grundlagen geschaffen haben, liegt die Verantwortung für die Zustände in diesem Land nur bei ihr!

Ich danke Ihnen für Ihr kommen und rufe die Bevölkerung zur Ruhe auf. Absolute Ruhe.

Die Pressekonferenz löst sich auf, Journalisten haben bereits ihr Telefon am Ohr.

21:45 21.11.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

merdeister

Ein guter Charakter erzieht sich selbst. - Indigokind - Blogtherapeut
merdeister

Kommentare 12

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community