Wie die Grünen mein Herz verloren:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

1998 durfte ich zum ersten mal an einer Bundestagswahl teilnehmen, meine Freunde und ich hatten das Privileg mit unserem allersten Kreuz den Dicken abzuwählen. Wir haben uns Gedanken gemacht, dass es keinen Sinn ergibt den Grünen die Erstimme zu geben, weil der Direktkandidat keine Chance haben würde. Wir haben taktisch gewählt. Was waren wir schlau! Was Demokratie bedeutet spürten wir zum ersten mal an diesem Abend. Unter Kohl aufgewachsen wirkte Amerika extrem progressiv mit der Begrenzung auf 2 Amtszeiten. Wir haben eine private Wahlparty gemacht und die in Aussicht gestellte Legalisierung von THC schonmal gefeiert. Allerdings hatten wir vorher nicht genug gekifft, um Rot/Grün darauf zu reduzieren. Ehrlich gesagt rechnete niemand von uns wirklich damit, dass die Grünen sich in diesem Punkt durchsetzen würden, in der SPD waren noch zuviele alte Männer. Dieses Versagen war im vorraus verziehen.

Als es dann zum Kosovo-Krieg kam, zeigte sich, wie naiv wir gewesen waren und immer noch waren. Ich persönlich habe alles geglaubt, was damals durch die Medien geisterte, von wegen humanitärer Einsatz und so. Bomben werfen war doof, musste aber scheinbar sein.

Musste es nicht!

Im laufe der Jahre, mit einem sich änderenden Blick musste ich sehen, wie ich getäuscht worden bin. Welche Hintergründe der Angriffskrieg der NATO wirklich hatte (mit Menschenrechten, soviel war schnell klar, hatte der nichts zu tun). Es ging um Macht und darum Deutschland wieder in die Linie Kriegführender Nationen einzureihen. Georg Schramm hat mal gesagt, nur Rot/Grün seo dazu in der Lage gewesen, unter Schwarz/Gelb wäre die Bundeswehr schon an der Heimatfront hängen geblieben. Somit trage auch ich Verantwortung für den Krieg im Kosovo. Warum ich nichts getan habe? Ich war zu doof (zu jung?).

Aus dieser Verantwortung wähle die Grünen nicht, meine Partei, mit meinem Programm, Treehuger wie ich.

"Nie Wieder" heißt: "Nie wieder" und nicht "Solange unser Lebensstandard nicht in Frage steht bleiben wir einigermaßen friedlich"

Da ich hoffe, gelernt zu haben, mit Verantwortung umzugehen, will ich gleiches auch von den Grünen sehen. Bei der Abstimmung für den Kampf gegen die Piraten haben die Grünen mit 66% zugestimmt. Bei der Abstimmung über den Afghanistaneinsatz haben 29% zugestimmt, 45% haben sich enthalten. Beide Ergebnisse stammen von Ende 2008.

Setzen, 6!

17:10 12.06.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

merdeister

Ein guter Charakter erzieht sich selbst. - Indigokind - Blogtherapeut
merdeister

Kommentare 32

Avatar
Avatar
Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar