RE: Gomringer Gedichte und Gender | 05.02.2018 | 20:44

Ja, genau! Verändere den vermeintlichen Blickwinkel und stelle fest:

Mann kann Frauen auch (aus nämlich ANDEREN Gründen) bewundern, wenn diese nicht sonderlich "reizend"/sexuell attraktiv und jungfernjung sind.

Es soll ja andererseits auch Frauen geben, die bei Männern "nicht nur" auf deren gesellschaftlichen Status und deren ökonomische POtenz schauen.

RE: Für die Anstößigkeit | 05.02.2018 | 19:48

@Banana King

"Immerhin muß man der Rechten lassen, dass sie mit "Soros" eine Antwort hat."

"Die Juden sind unser Unglück!" war auch mal so eine "Antwort.

Tolles "Argument".

Und ein gebilderter?, intelligenter? Mensch nimmt "sowas" in seine Erklärungstheorien/Argumentation auf? Wohl nur, wenn er zusätzlich auch noch unredlich und verschlagen ist. Oder beides zugleich.

Oder Sie: "Man wird ja wohl noch eine "Hypothese" aufstellen dürfen!"

Magda hat wohl recht mit ihrem Entsetzen über den Mißbrauch dieses Forums als Abladeplatz "kranken Scheiß's".

Gerade durften wir hier in einem anderen Blog(kommentar) ja auch erfahren, wer die eigentliche Verantwortung/Hauptschuld am zweiten Weltkrieg hatt(e).

Au weia.

Btw., was sind "Nichtewigmorgige"? Ein Synonym für AfD-ler?

RE: Verraten und verkauft | 05.02.2018 | 02:29

@Das kann auch mal so sehen: nomen est omen?

Das (nämlich) die Amis (die ich ansonsten - HEUTE und GESTERN - auch als üble Kriegstreiber ansehe) Deutschland in den Krieg gegen die Sowjetunion manöveriert/gezwungen haben, höre/lese ich heute das erste Mal.

Ansonsten könnten Sie mit Ihren restlichen Thesen durchaus/weitestgehend recht haben.

RE: Für die Anstößigkeit | 03.02.2018 | 18:39

@Banana King:

"Infiltrationsinstitute des kleinen György"

Ach, daher weht der chemtrail- wind.

"Der kleine György" will also nicht nur Europa (und Israel!) mit islamistischen Flüchtlingen fluten/zersetzen/zerstören, nein, auch das Gendermainstreaming und puritanische Bilderstürmerei gehen auf sein Konto.

Verstehe.

"1944 knapp aus Budapest entkommen"

Im Nachhinein schon schade, daß Eichmanns Schergen dieses Juden-Balg damals nicht zu fassen kriegten.

Oder wie?

RE: Für die Anstößigkeit | 03.02.2018 | 02:12

@Banana King:

"kulturelle Annäherung"

Um einen "Clash of civilization" zu vermeiden? Oder nicht eher, um die Menschen (weiterhin) als Verfügungsmasse der Plutokraten und Oligarchen in Schach halten zu können?

Wenn Deine These richtig sein soll, wie geht das dann mit dem doch nicht so konfliktscheuen und unislamischen US - Puritanismus zusammen?

Ich sehe da eher (seit langem) ein Einschwenken auf diesen, ohne daß das in ferner Zukunft für ein andocken an islamische Moralvorstellungen nicht auch geeignet wäre.

Wer sind Deiner Meinung nach die "Ideengeber", denen genderbewegte Astafisten auf den Leim gehen (sollen)?

RE: Offen undemokratisch | 31.01.2018 | 23:02

"Wo sind die Besitzurkunden der Araber" "Lächerlich" Stimmt.

RE: "Die muss mal wieder durchgefickt werden" | 27.01.2018 | 01:49

Ja, an die chinesischen Foltersport-Kinder habe ich dabei auch denken müssen.

Es gibt da noch weitaus erschreckendere Bilder davon, als die von Dir verlinkten.

RE: "Die muss mal wieder durchgefickt werden" | 26.01.2018 | 22:36

@Magda:

"Sexismus im Sport" heißt ein/der Aufhänger Ihres Artikels.

Wenn die (auch sexuell) übergriffigen Trainer ihre Opfer "nur" verbal und körperlich attakiert, sie "nur" physisch und psychisch verletzt, diese - in Kolaboration mit den "Eignern"/"Erziehungsberechtigten" - dem Leistungssport geopferten "Schutzbefohlenen", deren Kindheit und Jugend "nur" durch eisenhartes Training an sechs Tagen der Woche mit insgesamt 50-60 Stunden Quälerei zerstört hätten:

Achtung, rhetorische Frage:

Würde Sie und eine voyeuristisch veranlagte Öffentlichkeit das ebenso empören?

Sie schreiben zu einem Ihrer Fallbeispiele: "und das alles will der Verband nicht mitbekommen haben?" und meinen damit genau die von mir oben benannten "Schweinereien" (die in den von Ihnen verlinkten Zeitungsbeiträgen beschrieben werden). Natürlich! haben alle Involvierten/Umstehenden (zumindest) das mitbekommen.

Aber solange da nix von (auch) sexueller Gewalt ans Tageslicht kommt, wird der -nicht explizit sexuelle -, der "normale" Kindesmißbrauch von der sportbegeisterten Gesellschaft hingenommen und toleriert.

Um nicht missverstanden zu werden: wohl nicht jede leistungssportliche getunte Kindheit ist als "normaler" Kindesmißbrauch zu verbuchen. Zu hinterfragen im Sinne eines sonst so bigott hochgehaltenen "Kindeswohls" jedoch schon. Besonders, wenn in der Dressur der zukünftigen, potentiellen SportheroINNen dermaßen über die Stränge geschlagen wird.

RE: Jusos für mehr Demokratie | 25.01.2018 | 21:15

@J.R.'s China Blog

"Einwegdemokratie"

Aber der Herr Jäger ist doch in seinem lobenswerten Artikel auch darauf eingegangen (mit einer nachvollziehbaren Erklärung).

Im Übrigen ist die Nur-Teilnahme an Wahlen alle paar Jahre auch nicht mehr.

Vielleicht sogar weniger als diese jetztige Aktion mit einem klaren Ziel.

RE: Für die Anstößigkeit | 24.01.2018 | 23:56

StudentINNen.

StudentINNen und Meinungen.

Meinungen. Meinungen und Empörung.

Empörung. Empörte StudentINNen.

StudentINNen, Meinungen, Empörung,

und ein Verwunde(r)ter.

"Die gelehrtesten Menschen sind oft die engstirnigsten."

William Hazlitt