Facebook und Twitter

Netzwerke. In Zukunft wächst die Überzeugungskraft in den sozialen Netzwerken, insbesondere bei „Facebook“. Gerade erlebe ich nun hautnah, wie sozial dieses Netz funktionieren kann.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich habe mir vorgestern den aufschlussreichen Vortrag “Journalismus nach dem Text” (Podcast) von Stefan Schulz, über eine weitere Zukunft von Text und Journalismus angehört und war überrascht, wie viel Überzeugungskraft und Verbreitungsmacht er in den sozialen Netzwerken und insbesondere bei „Facebook“ vermutet.

Gerade erlebe ich hautnah, wie beeindruckend sozial dieses Netz gelegentlich funktioniert:

Ein langjähriger Freund, Blogger, Schriftsteller und literarischer Begleiter; ein warmherziger, lebenskluger Mensch, ist schwer erkrankt und liegt derzeit im künstlich herbeigeführten Koma. Es ist nicht klar, ob wir ihn je gesund wiedersehen werden.

Kai-Eric Fitzner - eigentlich "ein Mann wie ein Baum" - wurde unvermittelt völlig lahmgelegt. Einer, der sich für seine Frau und die drei Kinder fürsorglich verantwortlich fühlte und intensiv an unterschiedlichen Werken arbeitete, lag nun plötzlich so regungslos und unüberschaubar verkabelt in einem weißbezogenen Krankenbett. Als ich bei dem gestrigen Besuch mehr oder weniger zufällig sah, wie die liebevolle, behutsame Berührung seiner Frau sein Herz bewegte und seine auf dem Monitor sichtbare Pulsfrequenz merklich erhöhte, hat mich der starke, ohnmächtige Wunsch, er möge doch bitte ganz bald wieder völlig gesund aufwachen, beinahe innerlich zerrissen.

Die unter anderem auf einer Facebook -Seite zu verfolgende, schwierige Familiensituation, hat nun insbesondere bei Twitter innerhalb weniger Stunden zu einer - wie zumindest ich als „Spar-Twitterer“ finde - völlig überraschenden Entwicklung geführt.

Es läuft dort eine zu Herzen gehende Unterstützungswelle, wodurch die zweite Auflage seines Romanes „Willkommen im Meer“, Thomas Gottschalks aktuelles Buch mittlerweile überholt hat und zum jetzigen Zeitpunkt auf Platz 1 der Bestsellerliste des größten deutschen Online-Händlers ist.

Bei Facebook wurde der die Familiensituation beschreibende Link inzwischen viele Tausend mal geteilt und diese, erst durch das soziale Netz ermöglichte Verbreitung ist es, die dann wiederum maßgeblich zur Versorgung der Familie beitragen kann.

Ich drücke uns Allen die Daumen, dass dieser menschenfreundliche Autor bald wieder bei seiner Familie sein kann und zukünftig noch viele überlegte und heitere Bücher verfasst.

Der sympathischen Familie wünsche ich haufenweise eigene Kraft und zudem hilfreiche, unterstützende Freunde - wie Sand am Meer.

Nachtrag: Es gibt auch eine Spendenseite ...

Weitere Medienberichte dazu:

13:58 20.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Meyko

Mein BUCH DES JAHRES 2018 "Happen" wurde durch den weiteren Band "Happen II"ergänzt. (Homepagelink unten - Meyko 2018)
Meyko

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community