Der neunte November

ATTENTATE UND HOCHZEITEN Randbemerkungen zu einem ereignisreichen Datum
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich über die Jahrhunderte an einem bestimmten Jahrestag die Ereignisse häufen, ist groß. Die Geschichtsträchtigkeit des 9. November fällt jedoch auf, denn sie erschöpft sich keineswegs in den Daten, die sich in das kollektive Gedächtnis eingraben mussten. Lassen wir sie Revue passieren.

Erst der - zumindest in der deutschen Geschichte - zählerisch dritte 9. November ist allgemeiner bekannt. Es ist der Tag im Jahr 1918, an dem Karl Liebknecht das Pech gehabt hat, dass ein Genosse dem Wortführer der Mehrheits-SPD, Philipp Scheidemann, zutrug, die Unabhängigen wollten am Stadtschloss in Berlin, wo vormals des Kaisers Stimme gegen die Säulenfront des Alten Museums am Lustgarten verstärkerlos vernehmlich wa