Die Knie beugen!

Rituale Eine Berliner Ausstellung spürte dem Phänomen des Rituellen in der Bildenden Kunst der Gegenwart nach
Exklusiv für Abonnent:innen

Hegels Einsicht, die Kunst habe aufgehört, "das höchste Bedürfnis des Geistes zu sein", betrifft neben einer zunehmenden Aufspaltung der Wahrnehmung den Verlust des Rituellen. Spätestens mit den reformatorischen Bilderstürmen objektivierte sich die ästhetische Erfahrung. Hegel fährt in der berühmten Stelle seiner Einleitung der Ästhetik fort: "Mögen wir die griechischen Götterbilder noch so vortrefflich finden und Gottvater, Christus, Maria noch so würdig und vollendet dargestellt sehen - es hilft nichts, unser Knie beugen wir doch nicht mehr."

Zwar war damit das moderne Kunstwerk geboren, aber um den Preis der Verarmung seiner Zugangsweisen. Das Knie beugt der neuzeitliche Museumsgänger in der Regel, um das Namensschildchen u