micha74

Muss ich?
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Pfefferspray, Blockaden, Gebete: Dresden und der Protest gegen Nazis | 19.02.2011 | 20:01

Wie ich gerade lese, sind die Nazis zwar hier angekommen, dürfen die Stadt aber nicht betreten ...
Weder Aufenthalts - noch Versammlungsrecht.

RE: Pfefferspray, Blockaden, Gebete: Dresden und der Protest gegen Nazis | 19.02.2011 | 19:14

ARD Aufmacher zum Thema

"Linke Demonstranten greifen Polizei an."
Traurig so was.

Jetzt kommen die wieder hierher ....

Na in der Südvorstadt und Connewitz wird man sich freuen.

RE: Kann und muss ich meinen Doktortitel nun auch vergessen? | 19.02.2011 | 02:00

@ Monsieur Rainer

Na das entspricht etwa der Verteilung hier im GuteLauneBlatt.
Eigentlich ist das Heute-Journal sogar dem Freitag voraus, hier findet sich nämlich zumindest auf der Startseite nix. Oder habe ich's in irgendeiner Nische übersehen?

RE: Kann und muss ich meinen Doktortitel nun auch vergessen? | 18.02.2011 | 13:00

Oh nein bitte nur das nicht!! Mal ehrlich - was soll das denn? Kleiner diktatorischer Kindergartenrückfall?? Ach Herr Doktor, ich konnte nicht ahnen, dass es so trifft. Na dann nehme ich alles zurück. ALLES!!

Und danke für Ihren witzigen Beitrag.

Ergebenst

micha74

RE: Kann und muss ich meinen Doktortitel nun auch vergessen? | 18.02.2011 | 09:46

Tja so ist das hier. Allein die Formulierungen sagen alles .... "kommen daher, tragen hinein" .... Selbst da fehlt noch die Konsequenz. Warum sagt er nicht einfach: Maul halten, dein Geschwätz interessiert nicht? Aber nein, "er kann und will nicht verstehen"
Nicht das ihr Text so schwer gewesen wäre, den hätte auch Doktor Angele verstanden. Nein, Sie haben den unverzeihlichen Fehler gemacht, den werten Doktor an den Ohren zu ziehen und auf die Pfoten zu klopfen. Das mag er nicht.

RE: Dr. Lieblingsminister und Mr. Plagiat | 16.02.2011 | 21:25

Oh - wie schröcklich ... Braucht die SPD wirklich solche Dreckschleudertaktik um den Herrn Minister loszuwerden? Sicher - abschreiben ist mies. Aber wenn er deswegen gehen müsste (was natürlich nicht eintreten wird) wäre es ein Hohn. Aufdecken und anprangern - nur zu. Aber so Politik machen gegen einen, dessen zentralen Ansätze (Afghanistan) man blöderweise teilt, der aber dummerweise so heiß begehrt ist in deutschen Landen? Auch mies.

RE: Unser trautes Geschichtsbild | 25.01.2010 | 22:43

Was ist die Kritik am Atlas? Das er zu sehr auf deutsche Geschichte, auf europäische Geschichte, auf politische Geschichte, zu sehr auf ... fokussiert? Oder geht es um handwerkliche Mängel (Was theoretisch mit ersteren Fragen einhergehen kann...), ist die Sichtweise einseitig usw.?

Was erwarte ich, wenn ich eine zweibändige Weltgeschichte in die Hand nehme? Nichts anderes als eine Fokussierung auf Irgendwas. Alles Andere würde und müsste in völliger Unübersichtlichkeit enden.

Noch zwei Anmerkungen.
Generalisierungen und Verallgemeinerungen gibt es jeder Wissenschaft. Für die Spezialisten machen sie meist keinen Sinn bzw. sind im Einzelfall sogar falsch. Wenn ich mir aber eine Einführung zur Quantenmechanik vornehme ERWARTE ich genau das. Was auch immer Epocheneinteilungen in der Vergangenheit waren, heute sind sie genau das: Orientierung im Dschungel, auch wenn sie manchmal in die Irre führen.

Und zur Lehre (an Schulen) Bin ja selbst Lehrer. Ich gestehe: Habe vor einiger Zeit mit meinen Schülern den „dramatischen“ Epochenwechsel vom finsteren Mittelalter (Bibel) zur lichten Neuzeit (Wissen) gemacht. Und jetzt vom Absolutismus zum aufgeklärten Absolutismus zur Revolution. Dem Historiker mag’s grausen und ja – Das ist unwissenschaftlich und künstlich und was weiß der Kuckuck noch alles. Aber wie sonst soll diese Vermittlung stattfinden?

micha

RE: Wie atheistisch ist die Linke noch? | 23.01.2010 | 19:56

Deine (Ihre) Kritik am Artikel ist wirklich unsachlich und reichlich überheblich. Man sollte zwischen der Meinung / Intention des Auors und derjenigen über die er schreibt unterscheiden könnnen. Abgesehen davon: Die Grundthese des Autors ist, dass viele Linke einen widersprüchlichen Umgang mit Religion haben. Was ist daran falsch?

PS: Lafontaine ist natürlich nicht antisemitisch.

RE: Neues vom Erlöser | 06.01.2010 | 23:24

@ Jörg Augsburg

Sie mögen U2, genauer Bono, nicht. Ihr Recht. Was mir fehlt ist die Ausgewogenheit. Man kann natürlich im Filesharing die große Freiheit sehen (und große Chancen). Aber es ist mehr. Tauschbörsen bedienen auch eine "Ich will Alles!" Mentalität. Die Frage nach geistigem Eigentum und dem Recht des Künstlers darauf kann man nicht einfach mit Verweis auf die böse GEMA oder Leuten wie Bono abtun.

micha