RE: Vorruheständler mit Mission | 06.11.2018 | 12:52

ja, hat er eben. Mal schauen, ob er annimmt. Den Kommentar hatte ich schon gestern geschrieben...

RE: Was macht diese Erfahrung mit dem Freitag? | 01.10.2018 | 11:29

Liebe Marlene, zeigt der Umstand, dass das Gespräch zwischen Lutz Herden und Maxi Leinkauf den Schwerpunkt unserer "Ost"-Ausgabe bildet, nicht zumindest unser Problembewusstsein an? Zwar ist die Redaktion so besetzt, wie sie ist. Aber dieses Problembewusstsein spiegelt sich mE. in der Autorschaft bei vielen Themen. Ich nenne hier nur einmal unsere Autoren Karsten Krampitz, Marlen Hobrack, Daniela Dahn (!), weil sie für unterschiedliche Generationen und Perspektiven INNERHALB der Ost-Autorschaft stehen. Im Übrigen verhält es sich mit den Ossis ein wenig wie mit Migranten (auf vielfache Parallelen macht Jana Hensel in dem Gesprächsbuch mit Wolfgang Engler aufmerksam, ich kann es Ihnen nur empfehlen): Nicht jeder, der im Osten der Republik groß geworden ist oder noch lebt, will sich auf eine besondere "Ostkompetenz" eichen lassen. Namen könnte ich ihnen auch hier nennen.

RE: Verlegerin a. D. | 13.09.2018 | 14:56

Holtzbrinck hat ja eine Presseerklärung abgegeben. Also hat der Konzern das Interesse schon selbst geweckt. Allerdings mit dünnen Andeutungen nicht befriedigen können. Insgesamt rate ich auch zu Zurückhaltung in Personalfragen, da die Öffentlichkeit oft falsche Annahmen macht, die wahren Gründe aber aus rechtlichen Motiven nicht genannt werden können. In diese Fall allerdings haben die Autoren von Frau Laugwitz moblisiert, weil sie - völlig zu Recht- deren Verdienste durch Alibiworte nicht gewürdigt sahen.

RE: Die Abstauber | 27.07.2018 | 09:13

Das dürfen sie gerne. Sagt der Autor. I.A.

RE: Deutschland AG wird Schland LPG | 04.07.2018 | 09:09

Ich korrigere die Anzahl der Filialen danke für den Hinweis. Ausserdem werden wir die Kommentarfunktion wie auch beim Freitag-Fragebogen abstellen. Es handelt sich um zwei Formate, die extra für die Zeitung geschaffen wurden, und online offenbar nicht so gut funktionieren. Beim "Hegelplatz 1" handelt es sich um eine Glosse. Diese ist spielerischer als ein reiner Meinungskommentar. Online wird die Differenz schnell mal kassiert und jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.

RE: Deutschland AG wird Schland LPG | 03.07.2018 | 11:24

Überbezahlt vielleicht nicht. Aber sie wirken wirklich tiefenentspannt. Das letzte mal auch wieder, an der Kasse, der gut genährte Kollege isst, während er abkassiert. Ich finde meine Mitgliedskarte nicht. Er so lächelnd, lassen Sie sich ruhig Zeit, kann ich noch einen Happen (irgend was Glutenfreies) zu mir nehmen.

RE: Ich habe recht. Du nicht | 27.06.2018 | 10:41

"Das ist exakt der Casus Knaxus. Die Gründe dafür liegen freilich in der Rat- und Ideenlosigkeit, wie das Migrationsproblem, die Flüchtlingsthematik des 21. Jahrhunderts, jenseits von Nationalismen zu lösen ist". Vielleicht kann man es nicht "lösen", im starken Sinn des Wortes?

RE: „Was war das nur für ein Scheißland“ | 19.04.2018 | 13:13

Nobel! Aber zum Kreis der Adressaten gehören potentiell alle