Das Edle der Wichsvorlage

Sexhefte Manch Reisender macht auf dem Weg zum Flughafen Tegel noch Stopp im Manolito Erotica. Hier gibt es gebrauchte Sexhefte zu kaufen, die einen in eine andere Zeit versetzen

Immer wieder hört man im Zusammenhang mit Taxifahrten zum Berliner Flughafen Tegel Bemerkungen über „diesen Laden“, eine Bude eher, da auf der Brücke hinter der Beusselstraße, der „Sonderangebote, Privatsammlungen“ verkauft und die Neugierde des Reisenden geweckt hat, vielleicht auch ein etwas feuchtes Sehnen nach einer Vergangenheit, in der es noch kein YouPorn gab, sondern Sexy und Schlüsselloch und Praline, und man noch den vulgären, aber korrekten Begriff der Wichsvorlage im Munde führte. Wichsvorlagen, die freilich den Reisenden für einen Moment in eine andere, gleichsam handgreiflichere Zeit hineinführen und so – was für eine schöne Täuschung (aber ist nicht alle Kultur Täuschung?) – etwas Rührendes, ja Edles gewinnen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

14:00 23.12.2010

Ausgabe 42/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 62