Fußballvergleich go home!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Ich höre, dass der Spiegel irgendwo erklärt, dass man mit diesen sinnlosen Vergleichen zwischen Fußball und Politik aufhören soll. Find's jetzt grad nicht, aber wird schon stimmen. Gut so, kann ich nur sagen, diese unsäglichen Vergleiche machen mich noch nicht einmal mehr wütend, ich empfinde nur eine große Leere. Aber besser ist es, ganz zu schweigen. Schon das Aufhören zu fordern, ist zu viel der Ehre für diesen halbschlauen Käse. Bei uns im Feuilleton ist es jedenfalls schon lange verboten, auch nur den Verzicht des Vergleichs irgendwie in Gedanken zu fassen, geschweige denn zu ERKLÄREN, warum diese Vergleiche nichts bringen. Oder gar ein Beispiel zu nennen, Birgit Homburger und die..hohoho, nein, nein lassen, wir das. Schaut einfach die Spiele. Freut euch, ärgert euch, lest meinetwegen Statistiken. Aber keine Vergleiche. Analogiedenken ist schwaches Denken, wusste schon Aristoteles.

10:59 29.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 21

Avatar
hibou | Community
Avatar
sachichma | Community
Avatar