Danton & Co.

REGIERUNGSARBEIT Der zweideutige und doch fast revolutionäre Effekt einer Konsensstrategie
Exklusiv für Abonnent:innen

Noch nie seit dem Weltkrieg hat eine deutsche parlamentarische Regierung so von vorn angefangen, ohne Übernahme auch nur eines Ministers der Vorgänger-Regierung. Hinzu kommt der Generationswechsel, der als Wechsel des politischen Stils von jedermann bemerkt wird. Man fragt sich natürlich, ist »nur der Stil« verändert oder weist das Stil-Phänomen auf tieferliegende Erosionen? Ein weiterer Faktor ist, daß jedenfalls der Kanzler von seinem Auftrag, »Rot-grün« realisieren zu sollen, vor der Wahl nichts wissen konnte noch wollte. Deshalb improvisiert sein Kabinett so viel, deshalb fügt vieles sich nicht zusammen. Schließlich fällt der Antritt der Regierung mit neuen Rahmenbedingungen zusammen, die sogar die Politik der Kohl-R