Rente mit 70?

ARBEITSZEITVERKÜRZUNG Noch hat Schröder nichts gelernt
Exklusiv für Abonnent:innen

Zwischen einer Landtagswahl-Serie und der nächsten passt sich der Kanzler einer veränderten Wirklichkeit an. Die Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen könnten Schröder zu Fall bringen, liest man. Deshalb geht er auf die SPD und auf die Gewerkschaften zu. Er schließt sich den Forderungen nach der Rente mit 60 und nach einer Vermögensabgabe an. Ist es das, was passiert? So muss man zunehmend vorsichtig fragen. Was "die Wirklichkeit" ist, wird nach dem Befund des verstorbenen Soziologen Niklas Luhmann von den Medien definiert. Diese sind aber alles andere als neutrale Beobachter.

Es ist nicht erhellend, was die neoliberale Presse über den Rentenstreit schreibt. Wo bleibt der Hinweis, dass die Rente mit 60 schon vor einem Jahr diskutiert wurde?