Bloß keine Pornos

Porträt Iris Bahr ist Stand-Up-Comedian und schreibt Bücher, die genau zwei Themen haben: Reisen und Sex. Ein Gespräch über die wirklich wichtigen Dinge
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Autorin Iris Bahr ist ungefähr 36. Das ist eine Schätzung, sie schreibt nie über ihr Alter, dafür aber umso lieber über Sex. Man muss sich Bahr vorstellen wie eine Kreuzung aus Borat und Charlotte Roche. Laut, schlagfertig, schmerzfrei. Sie macht Stand-Up-Comedy, spielte in mehreren US-Fernsehserien, schrieb ein Theaterstück und zwei Bücher. Das erste Buch hieß Moomlatz – oder wie ich versuchte in Asien meine Unschuld zu verlieren, das zweite: Schlampen im Schlafsack (Piper). Beide handeln vom Reisen, vom Erwachsenwerden. Und vor allem von Sex. Wir treffen Bahr in einem Berliner Hotel für Normalo-Touristen. Die dunkelhaarige Frau sitzt in einem Ohrensessel und mustert ihr Gegenüber eher abwartend. Sie ist klein, wirkt fast ein wen