Freiheit, Geld, Krypto, Coolness -Jung & FDP

Bundestagswahl Bei der Bundestagswahl haben 21 Prozent der Wähler*innen unter 30 die FDP gewählt. Ich frage mich warum und kann zu mindestens vier Hinweise erkennen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der Klimawandel ist ein wichtiges Thema und das besonders für die jungen Menschen, da diese noch eine längere Verweildauer in diesem runter gewirtschafteten Ökosystem leben müssen. Das zeigen die Demonstrationen von Fridays For Future, die Besetzungen von Wäldern und Kohlegruben,die Flut in Westdeutschland, der Tornado in Kiel und das Gerede der Politiker in aller Deutlichkeit. Demonstrationen sind nicht die Stärke der FDP, die bringen auch eher Probleme als Karrierechancen mit sich. Wer demonstriert hat ein Problem, die FDP hat aber Lösungen. Der Markt wird es regeln und Innovationen hervorbringen, die immer gleiche Lösung für jedes Problem. Statt Regulierungen des Marktes seine Entfesselung – Freiheit und die FDP.

Es gibt in Deutschland nicht nur Menschen die von einer Umverteilung von Oben nach Unten durch Vermögens- und Einkommenssteuer profitieren würden, oder von den Enteignungen großer Wohnungskonzerne, oder gar den Schlüsselindustrien. Nein! es gibt auch diejenigen, deren Kontostände dadurch weniger wachsen würden. Diese Leute und deren Kinder die auf ihr Erbe warten haben ein objektives Interesse, dass Reichtum nicht weiter besteuert wird, das Erbe unangetastet bleibt und Papa mit dem Kauf von Mietwohnungen Geld macht, Papa ja, Vater Staat nein – Geld und die FDP.

Fast drei Viertel der unter 25 Jährigen in Deutschland arbeiten in atypischen Beschäftigungsverhältnissen. Die Aufstiegschancen die sich als Paketbote, Krankenpflegerin oder Sicherheitsdienst eröffnen sind gering. Vom Tellerwäscher zum Millionär sind trotzdem in den letzten Jahren einige Menschen geworden und gerade unter den Jüngeren kennt wer irgendwen, sei es nur über Ecken, der mit Krypto oder NFTs plötzlich reich geworden ist ohne zu arbeiten. Der Tellerwäscher war in Wirklichkeit meistens irgendwer der einen kennt der Informatik studiert. Aufstieg ist die Kernideologie der FDP, der Partei des Kapitals. Das Geld endlich für einen arbeiten lassen, ihr feuchter Traum. In Wirklichkeit geht das nicht, weil Geld nicht arbeitet, Menschen arbeiten und der Investor kriegt den durch sie geschaffenen Mehrwert. Bei Krypto-Investitionen gab es gewaltige Gewinne. Am Staat vorbei geht das, darum geht es, also Geld schieben ins Darknet oder sonst wo hin, am Staat vorbei, Geil. Das der Staat das nicht mit sich machen lassen muss zeigt China gerade, aber dieses Problem ist für die FDP keins. Aufstieg, Reichtum – Krypto und die FDP.

Die FDP demonstriert in Wirklichkeit schon, aber eben anders als linke, Pazifistinnen oder die Umweltbewegung. Sie demonstrieren die Aufstiegsmöglichkeit, sie zeigen, dass es Reichtum gibt, sie demonstrieren ihren Erfolg. Genau hier wird es spannend sich das Wort cool anzusehen. Es bedeutet sowohl so was wie lässig, toll, super und gleichzeitig bedeutet es kühl. Der Rapper im Video stellt genau das da, er ist erfolgreich, hat ein tolles Auto und kann es sich leisten Frauenfeindliche Scheiße zu erzählen. Er hat es geschafft in der Konkurrenz zu bestehen, cool zu sein ist sein Erfolgsrezept. Die FDP ist dem Gangstar-Rap näher als es aussieht. Selbst die AFD hat mehr Bundestagsabegeordnete mit Migrationshintergrund als die FDP. Generell trennt diese beiden Parteien weniger als sie verbindet. Nicht nur, dass etliche NSDAP Mitglieder in der FDP aufgegangen sind, nein auch in ihrer Logik, survival of the fittest, sind die Parteien grundsätzlich gleich. Bei der FDP überlebt der gewieftere Unternehmer, bei der AFD auch, aber die betont gleichzeitg die völkische Identität. Die braucht die FDP nicht nach außen zu tragen, sondern gibt sich progressiv-neoliberal.

Überleben, in der Konkurrenz bestehen, sei es beim Vordrängeln an der Kasse, der Entlassung großer Teile der Belegschaft, oder dem Schießbefehl auf Menschen auf der Flucht, ist cool. Erfolg sieht gut aus: tolles Auto, tolle Frisur, tolles Essen, tolles Selfie. Erfolg ist sexy und das Geld stinkt nicht. Um Erfolg zu haben muss man cool sein, also kühl, kalt, herzlos – Cool wie die FDP in Turnschuhen.

Es gibt sicherlich noch weitere Anhaltspunkte um das Phänomen zu erklären, über die Corona-Maßnahmen und die Digitalisierung wurde schon an anderer Stelle berichtet. Freiheit, Geld, Krypto und Coolness gehören meiner Meinung nach ebenso in den Begründungszusammenhang.
Mit ihnen die Sintflut, aber erfolgreich.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Milan L. Freund

"Mit ungetrübtem Blick die Wahrheit sehen; Das will ich!"
Milan L. Freund

Kommentare