RE: „Das kann keinem Menschen zugemutet werden“ | 24.02.2017 | 18:42

Jeder Flüchtling aus Afghanistan ist durch viele sichere Drittländer gereist, also die blanke Not vor Verfolgung und Tod bestand daher bereits nach dem Verlassen des Heimatlandes nicht mehr.

Vielmehr lockt das Geld und die bis zur Selbstaufgabe gehende Toleranz Deutschlands, Flüchtlinge aus aller Welt an. Keine Straftat führt dabei zum Stopp des Asylverfahrens, die Ausweispapiere wurden vorher entsorgt, man kann auf die Unfähigkeit des deutschen Staaates vertrauen, Abschiebungen durchzusetzen. Sollte es tatsächlich einmal dazu kommen, ist das Geschrei der Gutmenschen groß. Festzuhalten bleibt für mich, Abschiebungen sind die notwendige und richtige Konsequenz am Ende eines Asylverfahrens, besonders dann, wenn es sich bei den Abgeschobenen um Straftäter handelt. Aber die Solidarität mit Kriminellen geht offensichtlich bei den Unterstützern von Pro-Asyl und anderen Personen vor. Der Schutz der Bürger vor diesen Kriminellen hat offensichtlich keine Bedeutung mehr!