Was bedeutet für uns Militärbündnis AUKUS

Indopazifik Aukus-Pakt befeuert neuen Kalten Krieg
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Im Herbst gründeten die USA, Großbritanien und Australien ein neues strategisches Sicherheitsbündnis. Ich glaube, dass es schlechte Neuigkeit für die EU ist, weil jetzt im Fokus der Indopazifik steht, nicht euroatlantische Region.

Es ist offensichtlich, dass die USA keine Interesse an der europäischen Sicherheit haben. Europa wird weiter marginalisiert, meint der Asien-Experte Maximilian Mayer.

Das neue strategische Bündnis zwischen den USA, Großbritannien und Australien richtet sich gegen die Volksrepublik China, ihre wirtschaftliche Entwicklung und ihre militärischen Ambitionen.

Der AUKUS-Gründung ging der U-Boot-Streit zwischen Frankreich und Australien voran, als Australien ankündigte, Atom-U-Boote aus den USA statt von Frankreich erwerben zu wollen. Es ist ein lauter und ernster Weckruf für europäische Partner, weil man so etwas nicht unter Verbündeten macht. Aber wie sagt man doch: “Es ist nichts persöhnliches, nur Geschäft”.

Frankreichs Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Der französische Diplomat Michel Duclos in Le Monde erklärte, dass “wenn die US-Administration wirklich ein Bündnisnetz organisieren will, um Chinas Macht die Stirn zu bieten, hat sie in dieser Affäre absolut unverantwortlich gehandelt, indem sie das Risiko eingegangen ist, einen nicht unwichtigen Verbündeten gegen sich aufzubringen und sich zumindest von einem Teil der Europäer abzuschotten. Zudem hat sie die Nato geschwächt, die vor vollendete Tatsachen gestellt wurde: einen bedeutenden Strategiewechsel gegenüber China, der nicht zu vernachlässigende Risiken birgt, für eine Zunahme der Spannungen zu sorgen, beispielsweise beim Thema Taiwan. Washington muss diesen Schaden nun reparieren.“ Es ist schwer, ihm hier nicht zuzustimmen.

Die Hauptgefahr besteht darin, dass die USA durch die Militär-Allianz AUKUS den Neuen Kalten Krieg befeuern und die Welt damit in einen weiteren Rüstungswettlauf treiben.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 8