Sarah Rudolph

neugierig, laut, wirr. // chaotic as usual
Sarah Rudolph
RE: So heiß war der Kalte Krieg | 02.04.2014 | 11:21

Die Familie un Six Feet Under heißt Fisher, nicht Bishop :)

RE: Tag Null | 07.02.2014 | 08:11

Jetzt hätte ich aus alter Gewohnheit beinahe Sternchen verteilt. Aber das geht ja dann doch nicht.

RE: Es wird nicht lange dauern | 19.01.2014 | 21:14

Warum hat mir denn niemand gesagt, dass heute Gegenteiltag ist?

(Nach der Hälfte hat meine Aufmerksamkeit aufgegeben. Lief dann weiter, aber da kam nichts mehr bei mir an. )

RE: Wie geht's jetzt weiter? | 05.01.2014 | 23:15

Der Staatsanwalt ist natürlich SEK-Leiter und Blitm meint Blut. (es ist ja später als gewohnt)

RE: Wie geht's jetzt weiter? | 05.01.2014 | 23:09

Ich fand den Film nicht besonders, aber auch nicht wahnsinnig schlecht. Irgendwie war dieser Doppel-Tatort anstrengend, beim Ersten war ich gespannt auf dem Zweiten, beim Zweiten war da nicht mehr so viel Krimi-Energie da. Ballauf und Schenk wirkten irgendwie fehl am Platz und unecht. Allein dieses "Was wäre Köln schon ohne die U-Bahn"-Ding, nur aufgesagt, wie Freddy immer irgendwas aufsagen muss. Was soll das denn?

Das komische Kompetenz-Verantwortung-"Ich habe die Situation im Griff"-Getue zwischen Staatsanwalt und Gefängnisleitung war so ausgelutscht und ach, eigentlich steht das ja alles schon im Text.

Was ich von den Szenen zwischen Franzi und dem Geiselnehmer halten soll oder will, ich habe keine Ahnung. Darüber muss ich noch mal nachdenken.

Und dann das Ende. Als hätten wir diese ewige Gewalt gegen Frauen noch nie gesehen. Gehört. Erlebt.
Das war weit drastischer und brutaler als notwendig. Als sei das alles nicht schon schlimm und niederschmetternd genug. Das Blitm, das Röcheln, der brechende Blick , das Ausziehen und daneben diese lächerliche Zeitlupe. Ach, ach.

Die meiste Zeit hat mich der Film nicht besonders gepackt. Am Ende hatte ich die Hand vor den Mund geschlagen und Tränen in den Augen. Das leider nicht, weil es so toll inszeniert war.

Okay, das ENDE, das danach, das war sehr auf den Punkt. Und schmerzlich. (Die Kekse!)

RE: Das haben Sie wirklich toll gemacht | 05.01.2014 | 00:10

Ich wollte ja was zum Tatort sagen, aber dieser Bullshir über Borderliner ist dermaßen großer Bullshit, dass mir der Spaß vergangen ist. Und nicht mal nahe der Wahrheit.

RE: Der Laden hier muss weiterlaufen | 02.01.2014 | 14:32

Das ist mir sogar klar. Aber inhaltlich! *fuchtel*
Er meint Luke, nicht Eva!

(es war einfach so flach, so klebrig und nichtssagend)

RE: Der Laden hier muss weiterlaufen | 01.01.2014 | 22:09

Ich habe zum ersten Mal überhaupt mittendrin ausgeschaltet, weil es mich irgendwas zwischen genervt und fast eingeschläfert hat. Nee. Nix war das.

Aber als der Eva-Vater sagte "Ich bin doch dein Vater, Eva!" dachte ich nur "Luke!!! es heißt "Ich bin dein Vater, LUKE!""

RE: Bombe | 04.11.2013 | 08:56

Oh, ich stimme aber übrigens nicht zu, dass dies einer der schlechtesten Tatorte sein soll, die man so gesehen hat.

Da geht mir ja schon das übliche Leipzig mehr auf den Keks.
es war nur alles so gewollt, so bemüht, so pseudo-ambitioniert und hat dann nicht, wirklich gar nichts mit Leben oder Inhalt füllen können, obwohl es doch so viele Möglichkeiten gäbe.

Die klugscheißende Johanna wirkte immer, als würde sie aus einem Lexikon vorlesen, nie echt. Und diese Jungmacker, nee, wirklich, wie Comicfiguren, so sehr am Reißbrett entworfen und nie mit Leben gefüllt.