Mo Geòla

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Schlechtes Theater | 03.06.2018 | 23:01

Es gibt eine Definition der Arroganz - mit dieser Definition müssen Sie sich aber erst einmal selbst auseinandersetzen, wenn sie an einer offenen respektvollen Diskussion mit anderen interessiert sind.

RE: Schutzlos ausgeliefert | 24.03.2017 | 01:05

"Schusswaffen und Bomben stellen keine „existenzielle“ Bedrohung für ein Land oder eine Gesellschaft dar." Ah ...das werden viele außerhalb Europas aber nicht unterschreiben können. Na ja, die lesen weder The Guardian noch den Freitag und wissen um diesen theoretische Glück daher nicht. Die wissen bestenfalls, woher die Waffen und Bomben kommen.

"Der Terrorismus ist eine Methodologie des Konflikts." Ah..vielleicht so wie Krieg? Oder ist der eine Methodologie der Wohlstandssicherung...?

"Größtenteils aber wurden die Freiheiten der Briten nicht eingeschränkt, das Leben ging weiter. Und die Bedrohung verschwand schließlich. Hoffen wir, dass es dieser Tage wieder so sein wird." Ja, das hoffen viele tagtäglich, die nicht durch den fremden Kampf um Rohstoff, Wohlstand und Fettheit sterben wollten...für die wird es ein "Je suis" aber nie geben. Sind nicht von hier.

Es lebe die europäische Schweigeminute und die Verachtung für den Rest der Menschheit. Und wer sich jetzt aufregen muss, kann ja bei verdienter Erholung in den kolonialen Touriprovinzen Malediven oder DomRep wieder zu sich selbst finden.

RE: Die Vorzüge der kleinen Parteien | 22.05.2014 | 23:50

Trifft es.

Hier wird viel auf dem Mist gekräht, aber so legt man keine Eier. Jedenfalls keine, die verdaulich sind. Strategen sind machtbewusst, aber meist gesinnungslos...kopfkratz...oder immer?

RE: Der Ankläger | 17.04.2014 | 23:49

Julian Heissler und Hans-Christian Ströbele sind für mich hier im falschen Fahrwasser. Die Sicherheit von Edward Snowden wird in Deutschland niemals gewährleistet sein. Diskussionen um Rechtsnormen sind überflüssig,. Die Regierung Merkel wird nach dem in der Innenpolitik bewährtem Muster handeln: Sie wird ihn sofort ausliefern (leiderleider...ging nicht anders...internationale Verpflichtungen...Recht und Gesetz...*Raute*) und sich Jahre später achselzuckend bescheinigen lassen, dass das verfassungswidrig war. Außer Snowden wird dabei niemand wegen Landesverrat für Jahrzehnte in den Knast wandern.

Ströbeles Verdienst: Wie heute zu lesen ist, musste unsere Regierung jetzt gezwungenermaßen bei der Herrschaft mal nachfragen, welche Strafen Snowden denn für seine umfassende Verbrechensaufklärung so blühen würden. Sicher peinlich, diese vorsichtig kratzfüßig mit dem Hut den Boden fegende Anfrage stellen zu müssen: Sire, könnten Euer Drohngöttliche Selbstgerechtheit diesmal nicht wenigstens behaupten, Dero Sekuritate würden jemand fair...*AUAU*nicht mehr schlagen*AU*ja, ich weiß, Euer Wille geschehe*AUA*

Ströbeles Unverdienst: Nur Edward Snowden kann und wird verlieren. Ein Mensch, keine Schachfigur. Ströbele sollte ihm niemals vorgaukeln, er wäre in unserem Land sicher. Bringt er ihn hier her, hat er ihn auf dem Gewissen.