M.O.I.

....
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Warum nur so wenige? (1) | 23.05.2017 | 15:59

ay, mein erwähntes zitat (frei nach ?) war vielleicht etwas zu subtil für dich?

ich versuchs mal mit bildlichem vergleich:

in der mitte des bildes steht eine reichlich gedeckte tafel, drumrum sitzt das sogenannte 1% und laben sich in saus und braus. darum, mit etwas abstand, ein geschlossener kreis von schwer bewaffneten militärs/polizisten zum schutz. und darum bzw. dahinter dann das unendliche heer der sogenannten 99% (z.b. sklaven, wenn auch ohne ketten)

die 99% wollen nun aber nicht den tisch stürmen und alles fair unter sich aufteilen, der große teil will eigentlich nur selbst am tisch sitzen. und das seit menschengedenken. hab ich nicht beim wahrhaftigen wikipedia gelesen, sorry, ist nur meine subjektive erfahrung, meine meinung.

RE: Warum nur so wenige? (1) | 23.05.2017 | 14:26

einer, der mehr ahnung hatte als ich, sagte mal:

die meisten sklaven wollen nicht befreit werden, sie wollen selbst der master sein.

RE: Die Radikale | 14.09.2016 | 18:23

P.S. Vielleicht mal ein kleines Beispiel:

"Ich will keine Flüchtlinge!" impliziert bei manchen Leuten sofort Rassismus. Es gibt aber auch (noch) Menschen , die keine rassistischen Schubladen in ihrem Denken und Fühlen kennen, und bei diesem Ausspruch zuerst lediglich an die Menschen denken, die wegen Krieg, Katastrophen, Armut und/oder Perspektivlosigkeit ihre Heimat verlassen müssen. Ich will auch keine Flüchtlinge. Wenn Menschen mich dann aber sofort nach Rechts schieben wollen, sind das ihre eigenen rassistischen Schubladen im Denken und Fühlen, frei nach: "Man soll nicht von sich selbst auf Andere schließen".

RE: Die Radikale | 14.09.2016 | 17:57

Hallo Lucas.

Kurze Frage, bist du der Lucas Hermsmeier von der Axel Springer Akademie, "freier" Journalist für u.a. Tagesspiegel und Welt?

"..in der die Linken-Spitze Wagenknecht die Bundesregierung mit Populismus von rechts überholt.."

Kannst du mir dazu Quellen nennen? Und ich meine nicht aus dem Zusammenhang gerissene Schlagzeilen oder konstruierte Interpretationen. Ich finde es perfide und/oder borniert von Dir, Sarah Wagenknecht mit einem Halbsatz in die rechte Ecke stellen zu wollen, da reihst Du Dich dann aber auch schön ein, in die Kampagnen deiner Auftraggeber.

RE: Rechte Idylle | 22.08.2016 | 15:18

Kubitschek und Kositza? Klingt für mich irgendwie nach slawischem Multikulti. Ist das Ironie oder VS?

RE: Der Kunde ist König | 23.07.2015 | 12:25

Ich glaube der Autor hat nicht wirklich Ahnung von was er da redet/schreibt. Mensch stelle sich einfach mal z.B. Jimi Hendrix oder The Doors auf einem deutschen Schlagerfestival bzw. am Ballermann vor, schon erscheint einem die Motivation der Künstler & das Kunstverständnis des Publikums etwas klarer ;)

RE: Vom trotzigen Stolz der Armen | 28.12.2014 | 13:32

Zynischer und selbstgefälliger gehts wohl nicht? Vielleicht liegt es ja an der Übersetzung, aber was du der Frau unterstellst ist sicherlich nicht ihre Intention, eher im Gegenteil imho.

RE: „Wir sind ein Klub, kein Unternehmen“ | 23.05.2013 | 20:04

Schade, seine Arroganz, Heuchelei und Unsportlichkeit, auf und abseits des Fußballplatzes, scheinen im direkten Verhältnis zum sportlichen bzw. wirtschftlichen Erfolg zu stehen.

RE: Der Facebook-Bürgermeister | 17.07.2012 | 00:24

Wiegand oder Bönisch? OB in Halle?

Das hat mittlerweile vermutlich genauso viel Einfluss auf das Leben der Leute wie die Frage ob Heike oder Karin die neue Filialleiterin vom Aldi umme Ecke wird.

RE: Wahlbetrug in Mexiko! | 03.07.2012 | 12:17

Barack Obama gratuliert dem Televisapräsidenten und Mexiko zu einer "fairen und freien" Wahl. :D