MondoPrinte

Israel-Palästina und "unsere" Befindlichkeiten
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Das Kaffeehaus als zweite Heimat | 24.12.2012 | 07:13

Die Blogosphäre als virtueller Nachfolger veritabler Kaffeehäuser? Und der anderen Pub(lic House)s?

RE: Fast unangreifbar | 19.05.2012 | 16:36

Was genau ist die Botschaft, die uns der Autor zu überbringen versucht?

RE: Merkels Verhältnisse | 23.03.2011 | 20:16

Verschämt oder unverschämt - vielleicht am ehesten völlig unverständlich und übers Ziel hinaus? Und: Woher nehmen Sie die Legitimation, den Autor persönlich und öffentlich auf diese Weise anzugreifen? Möcht ich gern mal wissen. Ganz sachlich.

RE: Dr. Mogel und Frau Merkel | 28.02.2011 | 08:00

Herr Augstein, who are you kidding? Einerseits auf Springer schimpfen, andererseits augenzwinkernd-meinungspluralistisch 'nen Videoblog betreiben mit einem Menschen von der Bild? Wirklich?

RE: Der Sport im Stimmbruch | 10.06.2010 | 07:49

Also, ob Sabine Töpperwien, die in ihren Radio-Schaltungen aus Bundesligastadien immer sehr stark klingt wie ein 13jähriger, der so gern eine tiefere Stimme hat, aber dessen Stimmbruch auf sich warten lässt, oder Monica Lierhaus, die Franz Beckenbauer und die anderen Herrschenden des Systems mit ihrem Augenaufschlag vor der Kamera anhimmelte - ob diese Damen hierzulande die Ultima ratio sind/waren?

RE: Israelischer Angriff auf Hilfsschiffe | 31.05.2010 | 16:04

So weit ist es mittlerweile... Die Unfähigkeit, menschliches Leid als solches anzuerkennen, ohne daraus gleich irgendeinen (hier: propagandistischen) Nutzen zu ziehen. Georg Seeßlens Aufsatz zur Debattenkultur hier im Freitag hat mir ja sehr gefallen...

RE: Israelischer Angriff auf Hilfsschiffe | 31.05.2010 | 15:57

Da hast Du jetzt auch drauf gewartet, was? Das Grauen vor Gaza zu instrumentalisieren, damit Du endlich mal wieder gepflegt "Man wird doch wohl mal sagen dürfen" sagen kannst... Und was hat das alles mit "jüdischer Religion" zu tun? Der letzte Satz von Dir liest sich für mich so, als würdest Du jenen Grund, der Dir "noch nicht ganz" klar zu sein scheint, sehr wohl kennen, nur dass Du einfach nicht den Arsch in der Hose hast, rauszurücken mit der Sprache.