Werke vom Bildhauer Serra in Bochum

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Am Sonntag zog ich mit meinem Rad und Kamera aus, Exponate des Bildhauers Serra in Bochum zu dokumentieren. Start war das bekannteste Werk in Bochum, das Terminal am Bahnhof. 1977 für 370.000 DM von der Stadt Bochum gekauft, löste es große Diskussionen aus. So viel Geld für rostenden Stahl??. Kunst im öffentlichen Raum wird immer Diskussionen auslösen(was glauben sie denn was der David von Michelangelo auslöst hatte??) Weiter vom Bahnhof ging es Richtung Schloß Weitmar. In diesem Park gibt es die Galerie M, sowie die Situation Kunst, initiiert vom Prof. Max Imdahl, erster Lehrstuhlinhaber der Kunsthistoriker der RUB. Kunststudenten machen Führungen - und da hörte ich - der Serra am Bahnhof ist jetzt 3 Mio € wert. Dort gibt es einen Kubus, wo nur Serra Werke stehen. Das war der zweite Streich. Im Schloßpark gibt es eine weitere Serra Installation, die müssen sie allerdings suchen.. ,Bilder unter, postert.podspot.de

18:54 17.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

mpostert

Kulturschaffender, Blogger auf der Freitag und Ruhrgebietmitte, Video s auf Youtube, Freund der Ruhrgebiets, Design Klassiker, Industriekultur.
Schreiber 0 Leser 0
mpostert

Kommentare 5