Große Städte Frankreichs fordern 5G-Stopp

Notiert Gewählte Vertreter von Bordeaux, Grenoble, Strasbourg, Marseille und Stadtteilen von Paris schlagen ein Moratorium bis mindestens Sommer 2021 vor.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dokumentation„Die jüngste Geschichte hat uns reichlich gezeigt, dass eine Wachsamkeit der Bürger hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit stets notwendig ist. In ihrem Bericht vom Oktober 2019 zu 5G betont die Strahlenschutzbehörde ANSES [...] einen wichtigen Mangel klar gezeigt zu haben, nämlich ein Fehlen von Erkenntnissen zu möglichen biologischen und gesundheitlichen Wirkungen dieser Technologie. [...]

Die Funkwellen von 5G kommen zu jenen der vorigen Technologien 4G, 3G und 2G hinzu, was zu einem starken Anstieg („Hausse“) des Expositionsniveaus der Bevölkerung gegenüber Funkwellen führen wird. Gleichermaßen ist dringend geboten, sich nach der gesundheitlichen Auswirkung der Vervielfachung durch Funk verbundener Objekte zu fragen. […]

Die mit 5G im Gleichschritt einhergehende massive Verbreitung vernetzter Dinge speist sich aus der Erfassung persönlicher Daten. Man vergibt auf diese Weise die Schlüsselgewalt über Vorausschau und soziale Kontrolle den Riesen der Digitaltechnik. [...]

Wir, die Bürgermeister und gewählten Vertreter des Volkes, schlagen als Sofortmaßnahme ein Moratorium für den Rollout von 5G bis mindestens Sommer 2021 vor.“

(Link zum Volltext)

Quelle: Zitiert nach d:f Meldung vom 4.10.2020

13:04 07.10.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 11